10.02.2017, 12:10 Uhr

Im Kleinen Erlauftal fährt man elektrisch

Steinakirchen ist "eMobil": Ernst Kellnreiter, Martin Höhlmüller (Baierl GmbH), Bürgermeister Wolfgang Pöhacker, Initiatorin Elisabeth Kellnreiter, Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Michael Schmidinger (EVN) und Geschäftsführer Johann Wurzenberger (GVU Scheibbs). (Foto: Stefan Hackl)
STEINAKIRCHEN. Als erste E-Ladesäule eines privaten Betriebs in der Region Eisenstraße startete jene von Elisabeth und Ernst Kellnreiter in Steinakirchen am Forst gegenüber der Pizzeria Verona. Erfolgreich getestet wurde das Laden im Beisein von Bürgermeister Wolfgang Pöhacker, GVU Scheibbs-Geschäftsführer Johann Wurzenberger, Michael Schmidinger (EVN) und Martin Höhlmüller (Baierl GmbH).

"eMobil in der Eisenstraße"

Die Errichtung der Elektro-Zapfsäulen ist Teil des LEADER-Projekts „eMobil in der Eisenstraße“, das von der Europäischen Union und dem Land Niederösterreich kofinanziert wird. Weitere Maßnahmen sind die enge Verzahnung des Tourismus mit dem Thema Elektromobilität sowie die Sensibilisierung für E-Car-Sharing.

EVN als zuverlässiger Partner

Mit der EVN wurde ein kompetenter Partner ins Boot geholt. Als Vorreiter beim Thema Elektromobilität kann das niederösterreichische Energieunternehmen jahrelange Erfahrung in diesem Gebiet vorweisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.