19.10.2014, 19:09 Uhr

Punktlandung für die Läufer aus Lunz

Sieger des Zeitschätzbewerbes: Heinz Prokesch, Josef Gschwandegger und Carolin Seis. (Foto: privat)
LUNZ. Beim bereits traditionellen Zeitschätzbewerb des SV Riveg Lunz mussten die Teilnehmer eine Runde um Lunzersee absolvieren. Dabei ist es jedoch nicht wichtig der Schnellste zu sein, sondern das Tempo entsprechend steuern zu können. Vor dem Lauf muss jeder Starter seine Zeit schätzen und anschließend versuchen so nah wie möglich an diese heranzukommen.
Josef Gschwandegger vertraute am besten auf seine innere Uhr und gewann mit einer Abweichung von lediglich zwei Sekunden. Er verwies Obmann Heinz Prokesch (sechs Sekunden) sowie die junge Carolin Seis (neun Sekunden) auf die Plätze.

Rückblick auf tolle Saison

Anschließend an die Siegerehrung wurde auch gleich die Jahreshauptversammlung abgehalten. Obmann Heinz Prokesch machte eine Rückschau auf die abgelaufene Saison. "Ich bedanke mich ganz herzlich für die unglaubliche Hilfsbereitschaft im Verein sowie die gute Zusammenarbeit mit Sponsoren und Gemeinde", so Prokesch.
Obmann-Stellvertreter Gerhard Pechhacker konnte auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückblicken: "Wir konnten bei diversen Wettkämpfen im In- und Ausland zahlreiche Stockerplätze erkämpfen. Außerdem waren wir bei den meisten Veranstaltungen die teilnehmerstärkste Gruppe mit rund 40 Startern."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.