Neue Airline mit neuer Destination Ostsee

Empfang am Flughafen für neue Airline
2Bilder
  • Empfang am Flughafen für neue Airline
  • Foto: Flughafen Wien AG
  • hochgeladen von Tom Klinger

Ab sofort bedient die am Schwechter Flughafen neue Airline Germania die Strecke zwischen Wien und Rostock zweimal wöchentlich (Fr, So). Aus Rostock startet die deutsche Airline um 11.50 Uhr und kommt um 13.20 Uhr in Wien an. Der Rückflug hebt um 14.05 Uhr aus Wien ab und landet um 15.35 Uhr wieder in Rostock. Die grün-weiße Fluggesellschaft bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck.
„Wir freuen uns, mit Germania eine neue Airline am Flughafen Wien begrüßen zu dürfen. Mit der neuen Strecke nach Rostock wird der nördliche Teil Deutschlands für Passagiere noch besser erreichbar. Die Hansestadt an der Ostsee ist bekannt für zahlreiche Kreuzfahrten, hierfür ist Rostock der perfekte Ausgangspunkt. Die norddeutsche Großstadt gilt außerdem als kulturell und wirtschaftlich bedeutende Stadt des südlichen Ostseeraumes und bietet beeindruckende hanseatische Architektur.“ so Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG über die neue Flugverbindung.

Auch für Urlauber an der Ostsee

„Wir bieten Reisenden aus Österreich eine kurze Anreise an den weißen Ostseestrand und damit eine neue Möglichkeit für erholsamen Meeresurlaub. Zudem ist die Anreise zum Kreuzfahrthafen Warnemünde verbessert, wodurch Entdeckungsfahrten in den Norden noch einfacher werden“, sagte Claus Altenburg, Director Sales der Germania Fluggesellschaft.

Empfang am Flughafen für neue Airline
Die Fluglinie verbindet Wien mit der Ostsee

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen