09.02.2018, 11:03 Uhr

Gramat: Klappstuhl-Protest von Grünen-Politiker gegen Luxus-Möbel

Gramatneusiedl: Der grüne Gemeinderat Sebastian Schirl-Winkelmaier nimmt aus Protest gegen Steuergeldverschwendung eigenen Klappsessel mit (Foto: Grüne Gramatneusiedl)

Rund 30.000 Euro Steuergeld für neue Sessel und Tisch im Gemeinderatssaal

Protest-Aktion des grünen Gemeinderates  Sebastian Schirl-Winkelmaier aus Gramatneusiedl: Da im Gemeinderat ohne die Stimme von  Schirl-Winkelmaier der Ankauf neuer Möbel für den Sitzungssaal beschlossen wurde, reichte es dem Grün-Mandatar. "Allein die Sessel kosten 25.000 Euro, ein neuer Tisch noch einmal 4.000 Euro. Das Gemeindeamt wurde erst vor zwei Jahren generalsaniert und erweitert, nun wird erneut tief in die Tasche gegriffen: in Summe sollen fast 30.000 Euro an Steuergeld für Möbel ausgegeben werden, die siebenmal im Jahr vom Gemeinderat benutzt werden", kritisiert  Sebastian Schirl-Winkelmaier.

"Luxus-Möbel statt notwendige Zukunftsinvestitionen"

Für den Grün-Gemeinderat ein klares No-Go: "Luxus-Möbel für Gemeinderat statt notwendige Zukunftsinvestitionen. Und das, obwohl die Errichtung eines neues Feuerwehrhauses und dringend notwendige Sanierungen in der Schule anstehen und das Budget mehr als knapp ist. Ich fordere Bürgermeisterin Sikora zu mehr Bescheidenheit und Sparsamkeit auf. Die Sicherheit der Gemeinde und die Zukunft unserer Kinder sollten klar im Mittelpunkt stehen. Aus Protest nehme ich meinen eigenen Klappstuhl zur Gemeinderatssitzung mit.”
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.