Simmeringer bei Kai Pflaume
Footballer auf der Showbühne

In Action: Am Footballfeld fühlt sich Noa Calaycay sichtlich wohl.
2Bilder
  • In Action: Am Footballfeld fühlt sich Noa Calaycay sichtlich wohl.
  • Foto: Vikings/Calaycay
  • hochgeladen von Karl Pufler

Der 14-jährige Noa Calaycay fühlt sich am grünen Rasen und auf der Showbühne wohl. Das bewies der Simmeringer bei der Kai Pflaume Show "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell".

SIMMERING. Eigentlich wurde Noa Calaycay das Football-Spielen in die Wiege gelegt: Sein Vater war Footballer und seine Mutter Cheerleaderin.

Trotzdem wollte Vater Chris Calaycay, dass sein Sohn andere Sportarten kennenlernt. Also probierte Noa einiges aus: Fußball, Basketball und Handball waren die Favoriten. Mit seinem neunten Lebensjahr kam Noa Calaycay dann doch zum Football – und war begeistert.

Wild Receiver und Safety

"Das macht einfach Spaß", ist der junge Viking von dem Teamsport begeistert. Am Feld spielt er gerne den Wild Receiver und den Safety. "Da ist es wichtig, den Ball zu fangen und zu laufen beziehungsweise zu verteidigen. Das ist nur etwas für schnelle Leute", erklärt Calaycay.

Inzwischen ist sein Vater, Head Football Coach bei den Dacia Vikings, glücklich, dass sein Sohn sich so für "seinen" Sport begeistert. Drei mal in der Woche fährt Noa von Hietzing, wo er wohnt, nach Simmering, wo er trainiert.

Noa bei Kai Pflaume

Dabei wurde der junge Footballer von ganz besonderen "Talentsuchern" gefunden: Für die Familienshow "Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell" wurde Noa Calaycay von Showmaster Kai Pflaume eingeladen. Noa duellierte sich mit dem deutschen NFL-Star Björn Werner.

"Es hat viel Spaß gemacht", freut sich Noa über seinen TV-Auftritt. Natürlich war er extrem nervös. "Das Licht war ganz anders als auf dem Feld", erinnert sich der 14-Jährige. Doch beim "Zielwerfen" behielt er die Nerven.

Spieler und Waterboy

"Alle waren extrem nett zu mir, das war eine coole Erfahrung", denkt Noa Calaycay an die großen Stars zurück. Inzwischen ist er selbst wieder auf dem Footballfeld. Und wenn er nicht selbst spielt, dann ist er bei der Kampfmannschaft mit dabei als "Waterboy". Da sorgt er mit anderen Jung-Vikings dafür, dass die Spieler auch immer volle Wasserflaschen auf der Seitenlinie haben.

Neben seinen sportlichen Ambitionen zeichnet Noa gerne. Und wenn er Zeit hat, dann kocht er etwa Fleischbällchen mit Kartoffeln oder bäckt Vanillekipferln. So freut sich der Footballer und Koch auf die Vorweihnachtszeit.

In Action: Am Footballfeld fühlt sich Noa Calaycay sichtlich wohl.
Noa Caylacay mit Ex-Profi Björn Werner und Kai Pflaume.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen