14.01.2018, 18:04 Uhr

Ampelanlage Zinnergasse- Kimmerlgasse

Sehr geehrte Redaktion

Nun schon seit längerer Zeit hat eine Hoferfiliale in Wien 1110 Zinnergasse 6 eröffnet.
Seit diesem Zeitpunkt ist hier eine Ampelanlage in Betrieb, welche die Ausfahrt aus dem dortigen Firmengelände (Scholz Rohstoffhandel) und Hofer Parkplatz sowie die Einmündung der gegenüberliegenden Strasse - Kleebindergasse in die Zinnergasse (Klosterneuburgerstrasse) überwacht und regelt.
An und für sich eine gute Lösung ABER.
Die dort ansässige Firma und auch die Fa. Hofer haben Sperrstunden. Der einmündende Verkehr der Kleebindergasse ist auch nicht dermaßen aufregend, dass diese Ampelanlage 24 Stunden in Betrieb sein müsste und in den Nachtstunden ohne weiteres abgeschaltet werden könnte.
Eigenartigerweise schaltet die Ampelkreuzung welche den Verkehr der Landwehrstrasse (B228, Artillerieplatz) und Fuchsbodengasse (Kleingartenverein Kaiserebersdorf) regelt, in den Abendstunden ab. Obwohl hier fast immer Verkehr ist da hier ein Autobahnzubringer einmündet.
Wäre es nicht einmal angebracht sich über den Sinn oder Unsinn der abschaltenden Ampelanlagen Gedanken zu machen? und eventuell die letzt genannte 24 Stunden in Betrieb zu halten und die erst genannte in den Nachtstunden abzuschalten ?

Ich hoffe mit diesem Beitrag den Behörden einen Denkanstoss geliefert zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Maier Adolf


PS.: 18.5.2018  Leider hat sich an dieser Situation noch immer nichts geändert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.