Sie ist der Boss am Fußball-Platz

Schiedsrichterin Victoria Hinterer

Dass das Fußball-Schiedsrichterwesen keine reine Männerangelegenheit ist, beweist Victoria Hinterer.

ST. MICHAEL OB BLEIBURG. Die 19-jährige Victoria Hinterer aus dem Bezirk Völkermarkt hat sich für eine Schiedsrichter-Ausbildung entschieden. Hauptberuflich betreibt sie eine Landwirtschaft und engagiert sich nebenbei ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz. Früher selbst am Fußballfeld aktiv, pfeift sie jetzt Spiele der ersten und zweiten Klasse. "Mich hat es schon immer interessiert die Spiele aus der anderen Perspektive zu sehen", so Hinterer.

Erst aktive Spielerin

13 Jahre lang hat Victoria Hinterer selbst Fußball gespielt, dann hat sich die selbstständige Landwirtin für eine Schiedsrichter-Ausbildung entschieden. "Mein Opa war schon Schiedsrichter und ein Kollege hat mich noch zusätzlich dazu angestichelt den Sport von der anderen Seite aus zu sehen", so Hinterer.

Jetzt Schiedsrichterin

Ein Wochenende Theorie in Klagenfurt, Praxisausbildung in Faak am See – daraufhin folgt ein Lauftest und die theoretische Prüfung zum Schiedsrichter. Neben Regelkunde und Lauftest geht es um die Präsenz am Platz und auch um die korrekte "Fahnen- und Pfeifensprache". "Danach begleitet man routinierte Schiedsrichter zu Jugendspielen, bevor man selbst in der Reserve und bei Kampfmannschaftsspielen als Linienrichter die Spiele leiten darf", erklärt Hinterer. Bei den ersten Spielen haben Nachwuchs-Schiedsrichter immer einen Routinier an ihrer Seite, der ihnen hilfreiche Tipps gibt. "In der Halbzeit konnte man Fragen stellen und die Arbeit wurde analysiert", so Hinterer.

Routiniert im "Pfeifen"

"Bei den ersten Spielen war die Nervosität schon mit dabei", erinnert sich die junge Schiedsrichterin. Nun hat sie schon viel Erfahrung gewonnen.
"An den Wochenenden bin ich in ganz Kärnten unterwegs und pfeife an die sechs Spiele", so Hinterer. Auch mit Beschimpfungen von Fans musste sie bereits klarkommen. "Vor allem die Eltern der U12- und U15-Spieler gehen verbal nicht nett mit uns Schiedsrichtern um", erzählt Hinterer. Victoria Hinterer ist Fan vom FC Bayern München, ihr Schiri-Vorbild ist Erwin Kronlerchner, den sie schon als aktive Spielerin am Platz kennenlernte.

Schiedsrichterausbildung: 

Zwei Mal im Jahr finden in Kärnten Ausbildungskurse zum Fußball-Schiedsrichter statt, im März und August.
Der Schiedsrichter-Anwärter hat von Anfang an die Möglichkeit mit einem Schiedsrichter Spiele zu besuchen, um Einblicke in seine künftige Tätigkeit zu erhalten. Bei seinen ersten Spielen begleitet ein Kollege den frischgebackenen Schiedsrichter. Für besonders Eifrige und Talentierte gibt es den Talentekader.
Anmeldungen:www.schiri.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen