Rollstuhlfahrer tanzen im Türkenschanzpark: Eine Performance auf siebenmal vier Rädern

Umgekehrtes Verhältnis: Bei ihrer Aufführung sind die Rollstuhlfahrer in der Mehrzahl. Nur einer tanzt auf Füßen.
  • Umgekehrtes Verhältnis: Bei ihrer Aufführung sind die Rollstuhlfahrer in der Mehrzahl. Nur einer tanzt auf Füßen.
  • hochgeladen von Christian Bunke

WÄHRING. Sichtbar machen, was sonst keinem auffällt. Darum ging es bei einer Tanzperformance der besonderen Art im Türkenschanzpark: Sind Rollstuhlfahrer normalerweise meist vereinzelt anzutreffen, wurde hier das Verhältnis umgedreht. Sieben Rollstuhlfahrer tanzten mit einem Fußgänger.

Schon seit einigen Jahren mit dabei ist Katharina Zabransky. "Inklusives Tanzen macht großen Spaß", sagt sie. "Es ist sehr spannend, mit neuen Personen zusammenzuarbeiten und in der Öffentlichkeit aufzutreten." Dem Auftritt im Türkenschanzpark hat sie besonders entgegengefiebert. "Es ist wirklich der schönste Auftrittsort, den wir bislang in Wien hatten." Und auch das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich von dem Auftritt der Tänzer begeistert.

"Unsere Performance ist eine Mischung aus Improvisation und Choreographie", sagt Zabransky. Damit die Ästhetik, wie gewünscht, funktioniert und der Funke auf die Zuschauer überspringt, braucht es viel Konzentration. Die Tänzer bereiteten sich in der Stunde vor dem Auftritt ausgiebig mit Aufwärmübungen vor.

Die inklusive Gruppe "DanceAbility" führt regelmäßige Workshops durch. Infos: danceability.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen