Währinger Jugendbeauftragte tritt zurück

Bezirksvorsteher Karl Homole mit der zurückgetretenen Jugendbeauftragten Michaela Grubmüller
  • Bezirksvorsteher Karl Homole mit der zurückgetretenen Jugendbeauftragten Michaela Grubmüller
  • Foto: Foto: BV18
  • hochgeladen von Wolfgang Beigl

WÄHRING. Die bisherige Jugendbeauftragte Michaela Grubmüller
 ist zurückgetreten.
Für FPÖ-Bezirksobmann Udo Guggenbichler eine logische Entscheidung nach einer FPÖ-Anfrage zum Ausmaß der Aktivitäten der ÖVP-Jugendbeauftragten: „Michaela Grubmüller kam ihrer Verpflichtung zur Abhaltung von Sprechstunden unentschuldigt nicht nach. Sie hat sich damit als absolute Fehlbesetzung des Bezirksvorstehers erwiesen.“

Nicht entschuldigt
„Die Anfrage der FPÖ zur Jugendbeauftragten hat nicht nur mich amüsiert. Während wir in den vergangenen Jahren 
die Angebote für Jugendliche ständig ausgebaut haben, hat die FPÖ nur durch Abwesenheit geglänzt“, reagiert Bezirksvorsteher Karl Homole.
Die FPÖ berichtet von einem Fall, in dem es mehr als einen Monat gedauert haben soll, ehe sich Grubmüller bei einem Währinger Jugendlichen gemeldet hat.
„Auffallend auch der Vermerk auf der Anwesenheitsliste im Protokoll der Bezirksvertretungssitzung am 14. März 2013, wo die von der ÖVP gestellte Jugendbeauftragte als 'nicht entschuldigt' angeführt wurde“, so Guggenbichler.

Berufliche Gründe
Tatsächlich arbeitet die Bezirksrätin auch für Staatssekretär Sebastian Kurz. „Ja, es stimmt. Sie hat gebeten, von dieser Funktion zurücktreten zu dürfen“, heißt es aus der Bezirksvorstehung auf bz-Anfrage.
 Der Hintergrund seien berufliche Gründe, ihre Tätigkeit für den Integrationsfonds lasse ihr zu wenig Zeit 
für die Verpflichtungen als Jugendbeauftragte. Diese übernimmt ab sofort der Mitorganisator des Währinger Jugendfestes, Michael Richter.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
3 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen