02.09.2014, 00:30 Uhr

Mehr Schwung für die Linie 9 in Währing

Joachim Kovacs wünscht sich eine Verbesserung des 9ers in Währing. (Foto: Foto: Ulrike Kozeschnik-Schlick)

Gehsteigvorziehungen und eine Verlegung der Haltestelle in Gersthof sollen Bim-Linie beschleunigen.

WÄHRING/HERNALS. Die Straßenbahn-Linie 9 durchquert zahlreiche Bezirke, bevor sie zu ihrer Endstation in Währing kommt. Nach Aussage der Wiener Linien komme die Bim-Linie aufgrund der vorbildlichen Streckenführung schon jetzt ungehindert durch Ottakring. Verzögerungen würden eher in einigen schmalen und verparkten Straßen im 18. Bezirk zustande kommen, kritisiert Joachim Kovacs von den Grünen Ottakring.
Ein etwas schwieriger Bereich sei natürlich die Streckenführung durch den 17. Bezirk, am Elterleinplatz und in der schmalen Hormayrgasse, von der aus der 9er in die Kreuzgasse abbiegt. Für Verzögerungen der Linie 9 sorgten in letzter Zeit vor allem die umfangreichen Schienenarbeiten in Währing.
"Die Gleisbauarbeiten in der Simonigasse und unter der Schnellbahntrasse sind bereits durchgeführt. In der Schöffelgasse, Salierigasse und Herbeckstraße, wo der 9er die Schleife fährt, kommt ein neues Haltestellenkap und der Gehsteig wird vorgezogen, um ein Einsteigen zu ermöglichen, ohne die Fahrbahn zu betreten", heißt es aus der Bezirksvorstehung Währing.

Währing baut aus

Zusätzlich wird die Haltestelle direkt in Gersthof ein Stück weiter in Fahrtrichtung verlegt, damit der 40er und der 41er ungehindert aus der Haltestelle geradeaus fahren können, ohne vom rechts abbiegenden 9er behindert zu werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.