Eberstalzeller Spende an afrikanisches Hilfsprojekt

Margit Oberndorfer (Selbstbesteuerungsgruppe Eberstalzell) mit Harriet Bruce Annan.
  • Margit Oberndorfer (Selbstbesteuerungsgruppe Eberstalzell) mit Harriet Bruce Annan.
  • Foto: Johann Pramhaas
  • hochgeladen von David Hollig

EBERSTALZELL. Die Selbstbesteuerungsgruppe Eberstalzell spendete 1.100 Euro an den Verein African Angel aus Ghana. Dessen Vorsitzende Harriet Bruce-Annan wurde 1965 in Accra geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Stadtteil Adabraka. Regelmäßig besuchte sie ihre Großmutter, welche im Armenviertel Bukom lebt. Das dort herrschende Leid bekam sie bereits im Kindesalter mit.  Dank der Hilfe ihres Onkels studierte sie Computerprogrammierung in Ghana. Ihr erster Arbeitsplatz war dort in einer deutschen Computerfirma. Gemeinsam mit sechs weiteren Personen gründete sie im September 2002 den Verein African Angel, der Kinder aus dem Armenviertel Bukom unterstützt, insbesondere Waisenkinder, und ihre schulische und berufliche Ausbildung finanziert. Seit mehreren Jahren tourt Bruce-Annan durch Deutschland, Schweiz und Österreich, um ihr Projekt vorzustellen. Über 500 Mitglieder unterstützen African Angel regelmäßig und so konnte Harriet mittlerweile 97 Kinder aus dem Slum von Accra aufnehmen. Sie bekommen Unterkunft, Verpflegung und Ausbildung bezahlt, bis sie einen fertigen Beruf haben. Acht Junge Menschen der ersten Generation absolvieren bereits ein Studium.

African Angel gibt es in Ghana, Deutschland, Schweiz, Österreich, Hongkong und New York. Seit sieben Jahren kommt Harriet nach Österreich zu Vorträgen und Lesungen. Im Oktober besuchte sie das BORG Kirchdorf, die NMS Pettenbach, die NMS Eberstalzell und die Pfarre Hl. Familie in Wels.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen