Eine Talentshow als Unterrichtsfach

Dejan Kolic hilft seinen Schülern mit dem Projekt "Teenie Star", Talente zu erkennen und zu fördern.
6Bilder
  • Dejan Kolic hilft seinen Schülern mit dem Projekt "Teenie Star", Talente zu erkennen und zu fördern.
  • Foto: Merna El-Mohasel
  • hochgeladen von David Hollig

BEZIRK. Lernen und Noten sind nicht alles, um in der Schule wichtige Fertigkeiten und Eigenschaften zu gewinnen. Genau so wichtig sind durchdachte Projekte zur Entwicklung der Persönlichkeit und Lernfreude. Ein solches führt Pädagoge Dejan Kolic seit 2014 jährlich in der NMS 6 Wels Vogelweide durch. Beim Projekt "Teenie Star" zeigen die Schüler in einem Casting, Recall und Finale ihr größtes Talent. "Da sind Jongleure, Bauchtänzer, Zauberer, Beatboxer, Models, Instrumentenspieler und Zeichentalente genauso dabei wie Sänger", erklärt Kolic. "Wir wollen Talente erkennen und fördern. Die Schüler werden außerdem viel selbstbewusster. Die letztjährige Siegerin wandelte sich vom schüchternen Mädchen zur selbstbewussten Diva und gewann mit einem Song von Conchita Wurst", lacht der Welser, der früher selbst als Schauspieler und Model tätig war und mehrmals an Castings teilgenommen hat. Ein solches für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gewann er sogar. "Ich habe mich immer schon für Castingshows begeistert." Das wusste die Direktorin der NMS 6 und kam daher auf ihn zu. In der ersten Staffel von "Teenie Star" bewarben sich noch etwa 100 Schüler, mittlerweile sind es zirka 30. "Die nehmen es dafür ernst und haben wirklich Talent", sagt Kolic. Das Finale, für das sich etwa zehn begabte Schüler qualifizieren, findet Jahr für Jahr auf einer Bühne in der Shoppingcity Wels statt. Eine Jury bewertet die Auftritte und bestimmt den Sieger. Neben Kolic und bis zu zwei weiteren Lehrern sitzen beispielsweise Stargäste im Komitee. Dazu zählten bislang Ricardo Greco (Musicalensemble Linz) und der Magier Michael Late. Etwa 700 Zuschauer bestaunen die Talente beim Finale. Als Preise warteten bislang Fotoshootings oder auch Kinogutscheine. Dafür wurde das ganze Schuljahr über in einem eigenen Unterrichtsfach hart gearbeitet und geprobt.

Zirkus, Englisch und Hühner

Es wurden aber auch bereits weitere Projekte aus Wels oder Wels-Land für die Aktion Lernen fürs Leben eingereicht. So zum Beispiel "Vom Huhn zum Ei im Klassenzimmer" der Volksschule Thalheim. Mit einem Inkubator brüteten die Kinder acht Eier aus und lernten dabei alles Wissenswerte über Hühner. Beim Projekt "Zirkus macht Schule" des Integrativen Schulzentrums Dr. Schärfschule in Wels beteiligten sich alle Schüler, egal ob beeinträchtigt oder nicht, an einer Zirkusaufführung. Das Projekt "Spaß mit Sprache" der HBLW Wels vermittelte Schülern im Alter von sieben bis zehn Jahren Spaß am Erlernen der englischen Sprache durch Workshops und Spiele.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen