Welser Faustballer wollen sich nach Abstieg "etablieren"

Angreifer Dominik Hofer muss mit dem FSC den Gang in die 2. Bundesliga antreten.
  • Angreifer Dominik Hofer muss mit dem FSC den Gang in die 2. Bundesliga antreten.
  • Foto: FSC Wels 08
  • hochgeladen von David Hollig

WELS. Für die Welser Bundesliga-Männer ist die Saison im Aufstiegs-Playoff seit vergangenem Samstag Geschichte. Nach der knappen 3:4-Niederlage gegen Laakirchen gehen die Faustballer in die Sommerpause und bereiten sich auf die neue Saison in der 2. Bundesliga vor. Nach einer 3:0-Führun sahen die Welser bereits wie die sicheren Sieger aus. Nachdem die Messestädter aber ihre Matchbälle nicht verwerten konnten, kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und drehten dieses. Am Ende gingen die Welser mit einer 3:4-Niederlage vom Feld. "Wir haben es leider nicht geschafft, den Sack zuzumachen. Das hat der Gegner ausgenützt", sagt Abwehrspieler Roland Kieberger, der mit seinem Team im Herbst in der zweiten Bundesliga antreten wird. "In der ersten Bundesliga haben wir jahrelang um den Klassenerhalt gekämpft. Jetzt wollen wir uns in der zweiten Bundesliga etablieren und dort junge Spieler heranführen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen