29.09.2017, 00:31 Uhr

Die Welser Berufsschulen stellen sich vor

BS Wels 1: In der Werkstatt
WELS. In Wels befinden sich drei Berufsschulen, die ein breites Spektrum von Lehrberufen abdecken. In zehnwöchigen Lehrgängen wird den Auszubildenden ein solides Grundwissen vermittelt, auf dem die Lehrbetriebe beruhigt aufbauen können. Die Lehrlinge kommen aus ganz Oberösterreich, in manchen Bereichen sogar aus dem ganzen Bundesgebiet. Darum gehört zum großen Gelände der Berufsschulen 1 und 2 in der Linzer Straße 68 auch ein Internat, das Lehrlinge aus allen drei Schulen aufnimmt.

Berufsschule 1
Ungefähr 1500 Schüler besuchen die BS Wels 1, die als Schule für technische Berufe konzipiert wurde. Karosseriebau- und Lackiertechniker stellen ein Drittel der Lehrlinge, ein weiteres Drittel entfällt auf metalltechnische Berufe wie Maschinenbau-, Fahrzeug-, Schmiede- und Schweißtechnik. Daneben werden noch Land- und Baumaschinentechnik und Metallbearbeitung unterrichtet. „Seit 2008 sind wir auch Bundesschule für Lebensmitteltechnik“, erläutert Direktor Ing. Walter Mitterschiffthaler, „das heißt, wir unterrichten in diesem Fach Lehrlinge aus ganz Österreich“. Um eine hochwertige Ausbildung garantieren zu können, erfolgten immer wieder Umbauten, wie der Umbau der Steyrhalle in eine Fahrzeugbauhalle und Lackiererei Ende der 90er Jahre.

Berufsschule 2
Mit 530 Schülern die kleinste der drei Berufsschulen, vereint diese Schule ein Kaleidoskop von Berufen. Vom Friseur und Glaser über Vermessungs- bis hin zum Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft werden hier die unterschiedlichsten Lehrgänge angeboten. Erst in diesem Schuljahr begonnen hat man den Lehrgang Geoinformationstechnik. Die größte Gruppe unter den Schülern, ca. 55 Prozent, machen die Friseur- und Perückenmacher aus. Trotzdem macht sich Frau Direktor Siegrid Lechner Sorgen: „Der Slogan „Mädchen in die Technik“ ist ein zweischneidiges Schwert“, meint sie, „denn inzwischen fehlt der Nachwuchs bei den Friseuren“.

Berufsschule 3
Die 900 Schüler starke BS Wels 3 befindet sich in der Carl-Blum-Straße. Ausgebildet werden hier Drogisten, Büro-, Großhandels- und Einzelhandelskaufmänner/frauen. In den 90er Jahren kamen die Lehrgänge pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz und Einzelhandel-Gartencenter dazu. Allein der Einzelhandel gliedert sich in zwölf Fachbereiche, wie Lebensmittel, Parfümerie, KFZ, etc. Seit 2009 schickt die REWE-Group ihre Lehrlinge hierher (LBS für Lebensmitteleinzelhandel).
„Wer sich rechtzeitig Veränderungen anpasst, braucht keine Revolution, um Neues hervorzubringen“, sagt Direktorin Renate Hammer und erklärt so das Motto der Schule: „Gestern – Heute – Morgen, Tradition – Leistung – Erfolg“. Und erfolgreich sind ihre Schüler durchaus: Beim BMD-Award gehört die BS Wels 3 immer wieder zu den Gewinnern, wie im letzten Schuljahr das österreichweit beste Klassengesamtergebnis in Finanzbuchhaltung belegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.