08.09.2017, 14:19 Uhr

Nächster Bauabschnitt der Heimstätten-Sanierungen

Jörg Teufelberger (Heimstätte) Gerhard Kroiß, Andreas Rabl, Christa Raggl-Mühlberger, Manfred Hochhauser (Heimstätte). (Foto: WHG)
WELS. Die "alte Vogelweide", also jenes Gebiet zwischen Vogelweiderstraße, Römerstraße und Laahenerstraße, bildet zurzeit ein Kernstück der Sanierungsarbeiten der Welser Heimstätte. Für den vorletzten Abschnitt sind die Häuser in der Camillo-Schulzstraße 3, 9 und 11, Leopold Bauerstraße 3 bis 8, F. Vielguthstraße 12 bis 16, Eiselsbergstraße 1 bis 7, Laahenerstraße 23 und 25, Holterstraße 3 bis 9 und 21 bis 27, Holterstraße 20 bis 28, 29 und 31, Vogelweiderstraße 36 bis 44 sowie Eiselsbergstraße 9 bis 40 geplant. Diese Arbeiten laufen bereits und werden bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Rund 6,9 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. Insgesamt investiert die WHG seit 2009 und bis 2018 insgesamt rund 20,8 Millionen Euro in die "alte Vogelweide".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.