03.07.2017, 06:44 Uhr

Wels-Talent Lora Ziller empfiehlt sich für Junioren-WM

Lora Ziller holte Bronze beim Jugend-Weltcup in Kroatien. (Foto: Ewald Roth)
WELS. Eine Woche nach den Austrian Open in Wals (S) lieferten Oberösterreichs Karate-Talente Jugend-Weltcup in Umag (Kro) die nächsten Talentproben ab. Allen voran die Wals-Goldene Lora Ziller überzeugte mit U18-Bronze in der Klasse +59 Kilogramm. Die junge Athletin von Karate-do Wels musste sich erst im Halbfinale der Lokalmatadorin Lucija Lesjak (Kro) mit 3:4 geschlagen geben. Im Kampf um Bronze gab es ein klares 4:0 gegen Pamela Bodei (Ita). Damit setzte die 17-Jährige das nächste Ausrufezeichen, gibt sich aber selbstkritisch: "Schade, dass ich das Halbfinale verloren habe. Ich kenne die Kroatin sehr gut, konnte sie noch bei der EM schlagen. Dennoch bin ich mit Bronze happy." Trainer Ewald Roth ist "stolz auf Lora. Sie schlug sich in ihren fünf Kämpfen enorm stark, trotz schwieriger Bedingungen: Die Halle war für 2500 Athleten viel zu klein, daher heiß und stickig. Es musste sogar ein Zelt mit zwei Tatami aufgebaut werden, um die Bewerbe durchzubringen." Ziller empfahl sich mit dieser Leistung für die Junioren-WM in Teneriffa (26. bis 29. Oktober).
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.