19.11.2016, 20:08 Uhr

Unglaublich! Gastgeschenke für Pettenbach zum 1:3

Marchtrenk: SC Waldstadion | Das Nachtragsspiel gegen Union Pettenbach auf eigener Anlage stand am Programm. Die letzte Chance im Herbst sich von den hinteren Platzierungen etwas abzusetzen. Leider zerstörten einige SC-ler durch nicht nachvollziehbare Fehler dieses Vorhaben auf zumindest einen Punktgewinn.
Die erste Halbzeit: Klassischer, moderner Fußball gleich vom Anpfiff weg. Verteidiger Alen Zec sprintete auf der linken Seite nach vor, nahm eine Weitergabe von Haris Alagic in vollem Lauf mit und flankte zur Mitte. Tomas Oravec stand goldrichtig und köpfelte zum 1:0 ein (1.) Nur wenige Minuten später verhaute der selbe Spieler einen von Julian Peterstorfer hereingezirkelten Stanglpaß (4.) Auch Youngster Mayr David sollte seine Chance haben, die er aber hauchdünn am langen Eck verzockte (14.) Die Marchtrenker weiterhin in der Vorwärtsbewegung. Milan Koprivarov nahm vom Sechzehner Maß - und auch sein Schuss wollte und wollte nicht in den gegnerischen Kasten (35.) Daraufhin Abschlag für die Gäste. Der Ball kam auf Umwegen zum aus seinem Tor herausgeeilten Goalie Knogler Andreas. Völlig unbedrängt zögerte er bei der Weitergabe des Balles. Dieses Zögern lockte Alex Meister an und wurde dieser dann aus ca. 3m Entfernung vom Goalie angeschossen. Seelenruhig fand daraufhin der Ball den Weg ins leere Tor, zum 1:1 (37.) Anzumerken, dass bis zu diesem Zeitpunkt die Pettenbacher mehr oder minder total abgemeldet waren. Dieses "unnötige" Tor war für die SC-Mannschaft wie ein Tiefschlag unter die Gürtellinie, von dem sie sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr erfangen konnte.
Und so ging´s in die zweite Halbzeit: Dann ein zweiter Patzer. Dieses Mal von Petr Bouchal, der bei einem Dribbling am Fünfer (!!!!) den Ball verlor und damit Alex Meister das 1:2 ermöglichte (51.) Und weil aller guten Dinge drei sind, beging Patrick Hamader ein Foulspiel im Strafraum. Qerim Idrizaj verwertete den Strafstoß daraufhin mit viel Mühe (60.) Und weil die Marchtrenker in Halbzeit zwei nie überzeugen konnten (Ausnahme in Friedburg), gingen die drei Punkte mit dem 1:3 an die Pettenbacher.
Fazit: Ratlosigkeit!

Die Meisterschaft wurde für heuer abgeschlossen. Hoffentlich eine positive Fortsetzung im Frühjahr
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.