29.11.2016, 10:33 Uhr

Tiger darf sich indirekt über Bauherrenpreis freuen

Matthias und Susanne Seyfert, Dietmar Moser, Christian Ebenberger und Inge Krichbaum. (Foto: Tiger Coatings Wels)

Beim prämierten Objekt, der Anton Bruckner Privatuniversität, kamen Tigerlacke zum Einsatz.

WELS/LINZ. Am 11. November wurde in Linz der Österreichische Bauherrenpreis verliehen. Zu den Gewinnern zählt das Architekturbüro 1, mit der Umsetzung des Projekts Anton Bruckner Privatuniversität. Das ist auch für den Welser Pulverlackhersteller Tiger Coatings Grund zur Freude, denn sowohl auf der Fassade als auch im Innenbereich des Objekts wurden Tiger Pulverlacke verarbeitet. Genauer gesagt kam ein weißer und Sand-Metallic-Effekt-Pulverlack von Tiger zum Einsatz. „Wir brauchten eine blendfreie Oberfläche und wollten gleichzeitig Lebendigkeit in der Farbgebung, deshalb ist unsere Wahl auf Sonder-Effekt-Pulverlacke gefallen“, zeigt sich Matthias Seyfert vom Architekturbüro 1 zufrieden über die getroffene Materialauswahl.

Sales Director Christian Ebenberger und Architektur-Beraterin Inge Krichbaum von Tiger Coatings gratulierten den Preisträgern herzlich. „Wenn kreatives Design auf innovative Oberflächen trifft, dann verbinden sich Form und Funktion zu einem vollendeten Ganzen wie dieses Landmark-Projekt so eindrucksvoll zeigt. Es freut uns dann natürlich besonders, wenn mit Tiger beschichtete Objekte auch noch preisgekrönt werden“, ist Ebenberger stolz.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.