10.11.2017, 14:49 Uhr

Christina Hengster: Sturz statt Podest

Gestürzt, aber wohlauf und unverletzt: Christina Hengster (re.) mit der 24-jährigen Anschieberin Valerie Kleiser (Foto: KULTIG/Huter)
Verpatzter Auftakt für Österreichs bestes Damenbobteam in Amerika: Beim ersten Weltcup-Rennen dieser Saison in Lake Placid kam Christina Hengster mit ihrer Anschieberin Valerie Kleiser schwer zu Sturz. „Ich hatte mich wirklich auf das Rennen gefreut“, ärgert sich die Axamer über das Missgeschick am Beginn ihrer 13. Saison. „Zuvor hatten wir einen Fehler im Training, aber immerhin stets  sauschnelle Zwischenzeiten.“
Das Ziel ist für Christina Hengster in der heurigen Saison natürlich glasklar: "In Pyeongchang möchte ich bei den olympischen Spielen 2018 um die Spitzenplätze mitfahren!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.