Kindergarten-Neubau in Altlengbach beschlossen

7Bilder

Wichtigstes Thema in der Sitzung des Altlengbacher Gemeinderats am 11. Februar war der Beschluss über den Neubau eines zweiten Kindergartens. "Das ist im Moment das mit Abstand wichtigste Projekt der Gemeinde", so Bürgermeister Michael Göschelbauer. In den letzten acht Monaten hatte sich eine Arbeitsgruppe sehr intensiv mit den Planungen befasst und legte dem Gemeinderat nun zwei Architektenentwürfe vor.

Die heftigste Diskussion entbrannte um die Frage, ob der neue Kindergarten dreigruppig oder viergruppig gebaut werden soll. "Im Hinblick auf den boomenden Wohnbau in Altlengbach würden wir gleich vier Gruppen errichten", so Göschelbauer. "Davon brauchen wir drei ohnehin sofort, eine weitere in wenigen Jahren, wenn alle geplanten Wohnbauprojekte umgesetzt sind. Da reden wir immerhin von rund 150 Wohneinheiten, die dazu kommen werden".

Die SPÖ bevorzugte die dreigruppige Variante und will eine vierte Gruppe optional vorsehen. Dafür legte VBgm. Luftensteiner auch eine neue Skizze vor, die auf dem aktuellen Entwurf basiert, aber nur drei Gruppen beinhaltet. Die Debatte war heftig und teilweise auch sehr emotional. VBgm. Daniel Kosak beantragte dann eine Sitzungsunterbrechung, damit die Fraktionen sich beraten können.

Nach Wiederaufnahme der Sitzung legte Göschelbauer einen Kompromissvorschlag vor: Beide Varianten werden ausgeschrieben und durchgerechnet. Sollten die Zusatzkosten für eine vierte Gruppe bei mehr als 120.000 Euro liegen, werden nur drei Gruppen gebaut. Wenn sie darunter liegen, werden gleich vier Gruppen errichtet. "Ich glaube, das ist ein Weg, mit dem beide großen Fraktionen gut leben können und der uns in einigen Wochen alle nötigen Fakten für diese Entscheidung liefern wird", begründet Göschelbauer seinen Kompromissvorschlag.

Der Gemeinderat folgte diesem Vorschlag und beschloss mit den Stimmen von ÖVP und SPÖ diesen Vorschlag. Fest steht schon jetzt, dass die Pultdach-Variante gebaut wird. In der Optik und Außenansicht steht die Entscheidung fest, die dreigruppige oder viergruppige Ausführung schlägt sich nur in der unterschiedlichen Anordnung der Innenräume und der Rückseite des Gebäudes nieder. Insgesamt soll der Neubau zwischen 1,6 und 1,8 Mio. Euro kosten, Einrichtung und Gartengestaltung inklusive.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen