11.09.2014, 16:03 Uhr

Sommerlager im Burgenland

Die Pfadfinder beim Bau eines Turmes (Foto: Robert Bruckböck)

Toller Höhepunkt des Pfadfinderjahres

Die Pfadfinder Eichgraben/Maria Anzbach hielten diesmal ihr Sommerlager in Ritzing/Helenschacht ab.
Hier gibt es eine alte Waldschule, die schon lange ein Pfadfinderheim ist, und -gottseidank- nicht mehr an eine Schule erinnert.
Die Wölflinge (7-10 J.) haben hier einen Schlafsaal in dem es meist lustig zuging.
Die Pfadfinder (11-16 J.) bauten ihre Zelte auf einer Waldlichtung auf.
Das Programm war für Klein und Groß vielfältig und genau auf die Altersgruppe zugeschnitten. So gab es Spiele, Wettkämpfe, Ausflüge, baden im nahen Teich, aber auch das Kennenlernen der Natur, Ausbildung und Erprobung allerlei Fertigkeiten, die praktisch und recht nützlich sind.
Freilich durften Lagerfeuer, Geländespiele, Nachtwanderung und manch Abenteuerliches nicht fehlen.
Das Hauptthema der Pfadfinder war Lagerbau. Bald ragte ein Turm, erreichbar über einen Waldwipfelweg, über den Lagerplatz.
14 Tage sind schnell vorbei und nach dem Abschlusslagerfeuer trennte man sich schweren Herzens von dem urigen Gelände.
RB
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.