05.08.2016, 17:50 Uhr

Die schönste Wienerin verteilte süße Schnitten am Stephansplatz

Am Stephansplatz: "Miss Vienna" Kimberly beschenkte Touristen mit Süßem. (Foto: Edler)

Weil ihr EM-Tipp Österreich nicht aufging, gab "Miss Vienna" Kimberly Budinsky jede Menge Manner-Schnitten aus.

WIEN. Großer Andrang herrschte am Stephansplatz, als "Miss Vienna" Kimberly Budinsky ihre verlorene EM-Wette einlöste. Im schicken Österreich-Trikot (sie hatte auf ihr Heimatland als Fußball-Europameister gesetzt) verteilte die 21-Jährige kostenlose Manner-Schnitten.

Es dauerte nicht lange, bis die schönste Frau Wiens von Touristen aus aller Welt belagert wurde. Zuerst gab es süße Schnitten, danach wollten alle noch ein Selfie mit der Donaustädterin. Auch in Brasilien oder Japan ist Budinsky jetzt ein Aushängeschild für die Stadt Wien.

Großer Auftritt

Ihre Internationalität kann die 21-Jährige im September bei der Wahl zur "Miss Earth" auf den Philippinen unter Beweis stellen. "Ich freue mich schon sehr und werde unser Land bestmöglich vertreten", so Budinsky.

Fesche Burschen gesucht

Das männliche Pendant, der "Mister Vienna", wird am 30.9. neu gewählt. Interessenten (18–28 Jahre, über 1,75 m) können sich via Mail an office@missvienna.at bewerben.

Alle Fotos: Andreas Edler
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.