24.03.2016, 15:31 Uhr

Virtuose Klänge läuten in Waidhofen den Frühling ein

(Foto: privat)
WAIDHOFEN/YBBS. Zum diesjährigen Frühjahrskonzert lädt das Waidhofner Kammerorchester in das Schlosscenter Waidhofen. Um den Frühling gebührend willkommen zu heißen, hat sich das Orchester nicht nur musikalische Schmankerl, sondern auch zwei hervorragende Solisten gesucht. Nikolaus Wagner (Klavier) und Josef Fuchsluger (Violine), zwei international anerkannte Musiker kehren in ihre Heimat Waidhofen zurück und werden das Publikum gemeinsam mit dem Waidhofner Kammerorchester unter der Leitung von Wolfgang Sobotka in gewohnt höchster Qualität musikalisch verwöhnen.

Zur Eröffnung des Frühjahrskonzerts wird das Waidhofner Kammerorchester die Ouvertüre einer dreiaktigen romantischen heroischen Oper „Alfonso und Estrella“ von Franz Schubert zur Aufführung bringen. Zum Zeitpunkt der Uraufführung im Schatten von Beethovens „Fidelio“ oder Webers „Freischütz“, hat sich dieses Werk sicherlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Mit den beiden Solo-Konzerten kommen beim Frühjahrskonzert zwei ganz besondere musikalische Werke zur Aufführung. Frédéric Chopins 1. Klavierkonzert in e-moll ist entstehungsgeschichtlich eigentlich das spätere, zweite Konzert – der Virtuose Chopin widmete es einem anderen Virtuosen, Friedrich Kalkbrenner. Am 9. April wird es in Waidhofen von einem weiteren Virtuosen, Nikolaus Wagner, dargebracht. Der Komponist des Violinkonzert Nr. 1 in g-moll, Max Bruch, „litt“ unter seinem genialen Wurf, der bis heute ungebrochene Beliebtheit dieses Konzerts. So viele Geiger wollten ihm sein Violinkonzert vorspielen, dass er kurzfristig sogar ein Verbot des Konzerts forderte. Aber auch heute noch genießen Publikum und MusikerInnen dieses Werk, dessen Solopart beim Frühjahrskonzert vom großartigen Josef Fuchsluger dargebracht wird.

Das Frühjahrskonzert findet am Samstag, 9. April, um 19:30 Uhr im Schlosscenter Waidhofen statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.