14.07.2016, 15:50 Uhr

Online-Umfrage zur Amstettner Zukunft

Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Maria Ettlinger. (Foto: Stadtgemeinde)

Die Stadt fragt nach: "Wofür soll unser Amstetten in 15 Jahren stehen?"

STADT AMSTETTEN. Fast zehn Hektar sollen rund um den Bahnhof in Amstetten neu verbaut werden. Wo heute noch Anlagen, Remisen und Werkstätten stehen, soll bis 2030 ein neuer Stadtteil aus dem Boden wachsen.
„Das ist ein Meilenstein in der Stadtentwicklung und eine historische Chance, im Osten der Stadt viel zu bewegen“, meint Ursula Puchebner. „Die Flächen liegen zentral, mitten in der Stadt und haben ein großes Entwicklungspotenzial“, so die Bürgermeisterin.

Nun soll die Amstettner Bevölkerung in den Entwicklungsprozess mit eingebunden werden. Bei einer Online-Umfrage können die Amstettner ihre Visionen für die Zukunft ihrer Heimatstadt kundtun. „Visionen sind der Grundstock für eine gezielte Positionierung der Stadt Amstetten“, ist Maria Ettlinger, Geschäftsführerin der Amstetten Marketing GmbH, überzeugt. Die Umfrage ist unter www.amstetten-marketing.at zu finden und läuft bis 5. August. Unter den Teilnehmern werden Preise verlost.

Gefragt wird: "Was ist für Sie heute das Besondere an der Stadt Amstetten – was fällt Ihnen dazu als erstes ein?" und "Wenn Sie an unser künftiges Amstetten denken, wofür soll unser Amstetten in 15 Jahren stehen? Wofür soll es bekannt sein?"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.