22.03.2016, 16:18 Uhr

Deponie Windschutzgürtel

BEZIRK BADEN. Entlang der Verkehrsrouten im Bezirk sammelt sich der Müll, der achtlos aus den Autos fliegt. Ein Blick in Straßengräben oder Windschutzgürtel genügt ... "Ja, die Leute werfen immer mehr weg. Besonders stark merken wir das auch in der Umgebung von Fast-Food-Ketten", sagt Badens Straßenmeister Helmut Hörandl. Mindestens einmal pro Monat ist ein Putztrupp der Straßenmeisterei an den Dreck-Hotspots unterwegs. "Wenn der Trupp an einem Tag im Monat an der Badener Umfahrungsstraße fährt, kommen schon ca. zehn 100 Liter-Müllsäcke zusammen."
Ähnliche Problematik auch an den Autobahnen. Laut Asfinag fallen allein in Niederösterreich 1.500 Tonnen Müll an - 2 Millionen Entsorgungskosten. "Der größte Teil landet eh im Müllcontainer, oft aber werden Park- und Rastplätze auch genutzt, alte Autos, Kühlschränke oder Bauschutt wild loszuwerden", so Konzernsprecherin Alexandra Vucsina-Valla.
In den nächsten Wochen werden wieder viele Freiwillige bei den örtlichen Flurreinigungsaktionen ausschwärmen, um die Profi-Müllsammler zu unterstützen. Im Vorjahr wurden dabei 17 Tonnen wilder Müll gesammelt, so Manfred Kowatschek, Abfallberater beim Gemeindeverband GVA.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.