12.04.2016, 13:34 Uhr

Gabis Bad Vöslauer Einkaufsblog vom 12. April 2016

Marion Schöndorfer vom Schuhgeschäft Hochleitner erzählt, dass die meisten Menschen dann die Schuhe kaufen, die sie zuerst gesehen haben. So war es auch bei mir...:-) Der Bauch siegt offenbar doch öfter mal über den Kopf.
Orange war dieser Vormittag...

Erst wieder mal ein Spontanbesuch beim Friseur...der Urlaub kommt bald, die Haare wollen luftiger sein...Karin Ungerböck bringt meinen Haarschnitt auf Vordermann, wir plaudern über Politikergehälter, Zweiklassenmedizin und ein Leben ohne Bargeld - vorstellbar??? Ich zahle dann in bar für den Schnitt und das Fönen 25 Euro.

Dann ab aufs Fahrrad, meine Wanderhose vom Änderungsschneider abholen. Aber davor springt mir die Farbe Orange ins Auge - und zwar aus der Auslage vom Schuhgeschäft Hochleitner gleich neben Ungerböcks Haarwerkstatt Karin. Ich denke, ach, die Schuhe würden gut zu meinem Rock in orange passen und schauen noch dazu voll bequem aus, Leggero...
Tja, und ich lasse mich hinreißen - wann hatte ich schon jemals Lust auf orange Schuhe? Dazu noch ein Minigeldbörserl für die ganz kleinen Handtaschen (oder vielleicht auch für die Badetasche im Sommer) und ein Pflegepaket und eine Dreierpackung Socken...bin ich gar in Kauflaune? 130 Euro bezahle ich insgesamt.

Meine Wanderhose ist wie versprochen fertig - 9 Euro hat das Kürzen gekostet. Jetzt brauch ich nur noch das passende Wetter...und den Urlaub, jawohl!

Im Kuli-Geschäft erkundige ich mich nach einem Würfelspiel für den Urlaub, bin da aber nicht ganz richtig - leider kann man in Bad Vöslau im Zentrum überhaupt keine Spiele kaufen. Hier bei Kuli gibt es nur Kartenspiele, leider. Das Geschäft ist aber trotzdem sooo sympathisch. Meine nächste Buchbestellung werde ich hier vornehmen - das ist fix.

Heute ist ein gemütlicher Tag,
ich beschließe, bei Mages einen Kaffee zu trinken und dort meine Mails zu checken. Das Überqueren der Hochstraße dauert - wie immer - eine Weile, wie immer warten wieder ein paar Leute minutenlang. Mir fällt eine runde Sitzgelegenheit auf, gleich beim Übergang und denke ein wenig ironisch, ob diese Sitze dafür gemacht wurden, dass man auf Grün für Fußgänger warten kann... Werde beobachten, ob dort jemals jemand sitzt, direkt mit der Nase vor den vorbeifahrenden Autos - der Auftakt zur viel diskutierten Flaniermeile?

Beim Mages bestelle ich dann doch keinen Kaffee, sondern einen Hawai-Smoothie um 3,90 Euro, selbst gemixt - ganz in Orange (Banane, Kokos, Mango, Ananas und Orange). Schmeckt echt wunderbar - und es gibt noch ein paar andere Smoothie-Kreationen. Leo Mages himself macht für mich das Erinnerungsfoto und erklärt mir seine Smoothie-Philosophie. Es gebe interessanterweise zwei Kundentypen - die einen mögen keine Kiwi, die anderen keine Bananen. Letztere machen aber Smoothies so cremig. "Bald kommen die Wassermelonen - da haben wir dann einen guten Ersatz!" Er empfiehlt mir für einen anderen Besuch einen Wassermelonen-Orangen-Drink, das klingt lecker und das werde ich wohl einmal kosten kommen.

Ein Bekannter kommt vorbei und plaudert ein bisschen mit mir - und dann läutet es auch schon zu Mittag und ich beende meinen orangen Einkaufsvormittag in Bad Vöslau mit einer Bergauffahrt über die Kirche und die Johann Straußstraße. Aus der Wiener Konditorei in der Residenz winkt mir noch ein weiterer Bekannter zu...ja, man könnte seine Stunden in der Heimat auch gut mit Plaudern zubringen...

Was ist der Bad Vöslauer Einkaufs-Blog: Hier geht's zu meinen Motiven.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.