19.09.2016, 13:49 Uhr

ÖAMTC Pannenhilfe zieht Bilanz

Auch im Auto versehentlich eingeschlossene Kinder müssen hin und wieder von den ÖAMTC-Pannenfahrern befreit werden (Foto: ÖAMTC)
EISENSTADT. Obwohl das Wetter diesen Sommer nicht „alle Stückerl spielte“, hatten die Pannenfahrer des ÖAMTC von Juni bis Anfang September alle Hände voll zu tun.
Denn das Wetter ändert nicht viel an den häufigsten Einsatzgründen für die Pannenfahrer des ÖAMTC. "Probleme mit der Batterie waren auch heuer im Sommer wieder die häufigste Panne“, erklärt Leeb.
Die weiteren Gründe waren Probleme mit dem Motor- bzw. dem Motormanagement, Reifenschäden, Schwierigkeiten mit dem Starter oder eingesperrte Schlüssel.

Eisenstadt: 1.740 Einsätze

„Im Bezirk Eisenstadt gab es in den Sommermonaten rund 1.740 Pannenhilfe-Einsätze. Im gesamten Burgenland rückten die Gelben Engel im Schnitt 58 Mal pro Tag aus“, fasst Rudolf Leeb, ÖAMTC-Regionalleiter der burgenländischen Stützpunkte, zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.