11.07.2016, 00:00 Uhr

Ennser Poly-Schüler präsentierten eigenen Film

(Foto: Symboldbild: Alexey Klementiev/Fotolia)
ENNS. Wie stellen sich 15-jährige Schüler die Arbeitswelt vor? Mit dieser Frage als Aufgabenstellung wurden in den vergangenen Monaten in sieben oberösterreichischen Polytechnischen Schulen Filme produziert. Die abgeschlossenen Filmprojekte wurden vergangene Woche von den jungen Kreativen im neu eröffneten Megaplex in Pasching der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Inhalte der Filme reichten von Mobbing über die Angst vor Maschinen als Arbeitskräfte bis zu positiv bewältigten Problemen und zeigen die unterschiedlichen Herangehensweisen von Schülern an das Thema Zukunft der Arbeit auf. „Mit dem Kreativfilmprojekt „Polywood Studios“ bekommen Schülerinnen und Schüler der Polys die Möglichkeit, abseits des täglichen Lehrplans ihre kreativen Fähigkeiten und ihre Vorstellungen im Hinblick auf ihre berufliche Zukunft aufzuzeigen“ sagt Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl.

Das Filmprojekt der PTS Enns hat den Titel „Das Versprechen?“ und handelt davon, wie man Arbeit zur Erfüllung eines Versprechens suchen und finden kann. Initiator des Projekts ist Regisseur Gerhard Paukner. "Warum in der Schule Wirklichkeiten simulieren, die man draußen entdecken, filmen und bearbeiten kann? Schule ist für Lernerfolge ein zu kleines Experimentierfeld – nehmen wir doch die Welt!", sagt Direktor Thomas Wintersberger der PTS Enns.

Ziel: Fachkräfte in der Region halten

Um den Unternehmen in Oberösterreich für ihr Wachstum qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung zu stellen, wurde die regionale Fachkräfteinitiative ins Leben gerufen. Umgesetzt wird sie im Zuge der Wachstumsstrategie für Standort und Arbeit des Landes OÖ von der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria. Durch gezielte Schwerpunktinitiativen trägt die Initiative an der Schnittstelle Schule-Beruf zur Deckung des Fachkräftebedarfs und zur regionalen Fachkräftesicherung im Hinblick auf ein verbessertes Matching von Angebot und Nachfrage auf Arbeitsmärkten bei. Denn in vielen Fällen decken sich die von Unternehmen nachgefragten Qualifikationen nicht mit den Qualifikationen der verfügbaren Arbeitskräfte. Insgesamt sind zurzeit 12 Pilot-Projekte im Zuge der regionalen Fachkräfteinitiative in Umsetzung.

Ein zentrales Projekt ist „Polywood Studios“ – ein Kreativfilmprojekt zur Persönlichkeitsstärkung in PTS-Schulen, an dem derzeit sieben Pilotschulen zum Thema „Arbeit und Zukunft“ teilnehmen. Persönlichkeitsstärkung durch die Mitwirkung bzw. angeleitete Gestaltung eines Filmprojektes unterstützt die Schüler/innen in der Persönlichkeitsentwicklung und fördert Talente und erhöht somit die Chancen am Arbeitsmarkt. Die Polytechnische Schule bildet die Brücke zwischen Schule und Wirtschaft - regionale Unternehmen sollen daher gezielt als Partner und Unterstützer gewonnen werden, damit der Austausch so früh wie möglich stattfinden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.