02.06.2016, 10:00 Uhr

Junges Theater Enns bereichert Österreichs älteste Stadt

"Cave – Flucht ins Ungewisse" ist die neueste und erste Produktion des Jugendtheaters unter dem Namen Junges Theater Enns. (Foto: Thomas Mader)

Das Junge Theater Enns ist Anlaufstelle für Jugendliche, die Freude am Schauspielern haben.

ENNS (km). Seit Oktober 2015 ist das Junge Theater Enns ein eigenständiger Theaterverein. Geführt wurde die Theaterorganisation, vormals bekannt als Jugendtheater Lewondüsch, jedoch bereits seit 2010 unter dem Dachverein "Theater Sellawie". Die Formation trennte sich 2015 in einvernehmlichem Verhältnis von ihren Kollegen. "Der Verein war mit einer Schiene für Erwachsene, einer für die Jugend und 'Lost' schon zu groß", so der Obmann des Jungen Theaters, Thomas Mader. "Leichter war eine Trennung. Wir sind im Guten auseinander gegangen." Die Vorteile als eigenständiger Verein schildert Obmann-Stellvertreterin Iris Hanousek-Mader wie folgt: "Wir sind vom Raum unabhängig. Ebenso sind wir flexibler, was die Aufführungstermine angeht." Ziel des Jungen Theaters sei es, den Jugendlichen eine "g'scheite Ausbildung und Spaß zu vermitteln", so Hanousek-Mader. "Wir wollen ihnen beibringen, sich als Schauspieler nicht zu schämen und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln."

Neuste Produktion "Cave"

Auch die Kreativität der einzelnen Jugendlichen soll sich im Verein entfalten können. Erreicht wird dies unter anderem durch das Schreiben eigener Stücke. Das Junge Theater Enns feiert am Donnerstag, 9. Juni, um 20 Uhr im Theaterkeller Sellawie die Premiere ihres neuesten Stücks "Cave – Flucht ins Ungewisse". Einige Jugendliche schwänzen die Schule. Per Zufall erfahren sie, dass ein Flugzeug in ein Atomkraftwerk stürzen wird, welches sich in unmittelbarer Nähe befindet. Aus Angst flüchten sie in eine Höhle, die viele Überraschungen für sie bereithält.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.