19.09.2016, 06:55 Uhr

Festtag für die Stadtpfarre Feldkirchen

Der Innenhof des Pfarrhofes wurde freundlich und offen gestaltet. Offiziell eingeweiht wurde der Pfarrhof mit dem Pfarrfest (Foto: Friessnegg)

Mit einem Fest für alle wurde gestern der generalsanierte Pfarrhof in Feldkirchen feierlich eingeweiht.

FELDKIRCHEN. Der alte Pfarrhof, ein unter Denkmalschutz stehender Bau mit U-förmigem Grundriss, wurde in den vergangenen zwei Jahren generalsaniert, restauriert und renoviert.


Neue Orgel gesegnet

Anlässlich des Abschlusses der Generalsanierung und -renovierung des alten Pfarrhofes feierte der neue Feldkirchener Pfarrer Bruder Wolfgang Gracher SDB am Sonntag eine hl. Messe in der Stadtpfarrkirche Maria Dorn. Zu Beginn des Gottesdienstes, der musikalisch vom „Arche“-Chor mitgestaltet wird, segnete Bruder Wolfgang die renovierte Pflügerorgel. Diese wurde, ebenso wie das Orgelpositiv im Altarbereich der Stadtpfarrkirche und die aus dem 18. Jahrhundert stammende Orgel in der Filialkirche St. Michael, durch die steirische Orgelbaufirma Vonbank einer Totalreinigung unterzogen, von Schimmelbefall befreit und neu gestimmt.
Nach der hl. Messe erfolgte die feierliche Segnung des generalsanierten Pfarrhofes und des neuen Jugendzentrums „Arche“. Anschließend lud die Pfarre zum Pfarrfest mit Besichtigungsmöglichkeit der neuen Räumlichkeiten ein.

Barrierefreie Gestaltung

Bereits die mittelalterliche Bausubstanz des Baublocks wies einen Nord- und einen Südtrakt auf. Im Rahmen der umfangreichen Generalsanierung und Restaurierungsarbeiten wurden unter anderem sämtliche Sanitär- und Elektroinstallationen erneuert, das Mauerwerk saniert und trocken gelegt, teilweise Dächer erneuert, die Fenster saniert und nach historischem Vorbild erneuert, die Fassade restauriert, der Innenhof neu gestaltet, ein Lift eingebaut und das Gebäude barrierefrei gestaltet. Weiters wurden für das Jugendzentrum „Arche“ neue Räumlichkeiten adaptiert. Die Planung für den Umbau erfolgte von Architekt Ernst Roth.


Neue Räume für "Arche"

Im alten Pfarrhof waren bislang die Kirchenbeitragsstelle und das Jugendzentrum „Arche“ angesiedelt. Nach der Generalsanierung zieht das Jugendzentrum „Arche“ nun in größere, modernisierte Räumlichkeiten um. Weiters sind nun im renovierten Gebäude auch die Pfarrkanzlei, die Pastoralräume, der Pfarrsaal, die Wohnung des Pfarrers, des Kaplans sowie eine weitere Wohnung untergebracht.


Der neue Pfarrhof bestand Feuertaufe

Es sollte ein Fest für alle werden und das wurde es auch. Die Einweihung des Pfarrhofes Feldkirchen entwickelte sich zu einem großen Miteinander. Mit dabei: Pfarrer Bruder Wolfgang Gracher, Dechant Erich Aichholzer, die Diakone Wolfgang Putzinger, Michael Wedenig, Werner Simonitti und Joachim Gsodam, die Pfarrgemeinderäte Albert Gaskin und Johanna Bürger, Ruprecht Obernosterer und Johann Leitner von der Bauabteilung des Bischöflichen Ordinariats, der Pressesprecher der Diözese Gurk Matthias Kapeller, Architekt Ernst Roth und viele mehr.


Zahlen & Fakten

Die Gesamtkosten für die Generalsanierung des Pfarrhofes belaufen sich auf rd. 1,8 Millionen Euro, 300.000 Euro davon wurden für die Errichtung des neuen Jugendzentrums aufgewendet. Der Großteil der Kosten, knapp 1,7 Millionen Euro, kommt aus pfarrlichen und diözesanen Mitteln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.