10.03.2016, 12:25 Uhr

Handy-Diebin wehrte sich gegen die Festnahme

Das gestohlene Smartphone wurde geortet. Die Diebin widersetzte sich der Festnahme

Aggressiv reagierte eine 23-jährige Feldkirchnerin auf die Festnahme. Sie hatte zuvor ein Smartphone gestohlen.

FELDKIRCHEN. Am späten Abend des 9. März zeigte ein 32-jähriger Angestellter aus Feldkirchen den Diebstahl seines iPhone´s an. Das Smartphone wurde am selben Tag in der Zeit zwischen 18.00 bis 18.30 Uhr, in einem Massageinstitut in Feldkirchen gestohlen.

Erfolgreiche Ortung

Gegen 22 Uhr kam der Geschädigte wiederum auf die Polizeiinspektion Feldkirchen und gab an, dass er sein Smartphone mithilfe der iPhone-Suche am Feldkirchner Hauptplatz habe orten können. Bei einer – gemeinsam mit dem Geschädigten – durchgeführten Nachschau von Beamten der Polizeiinspektion Feldkirchen und mithilfe der Ortungsfunktion des vom Geschädigten mitgeführten Laptops, konnte das Smartphone in einem Kebab Lokal geortet werden. Durch die Software wurde beim gestohlenen iPhone der Klingelton ausgelöst, wodurch das Smartphone akustisch im Bereich der Theke geortet werden konnte.


Widerstand geleistet

Im Lokal befand sich an an der Theke lediglich eine 23-jährige – offensichtlich alkoholisierte – Verkäuferin aus Feldkirchen. Diese wurde auf das gestohlene Smartphone angesprochen und aufgefordert ihre Jacke den Beamten zur Untersuchung auszuhändigen, da eine durchgeführte Suche im Thekenbereich negativ verlief und der Klingelton des Smartphones eindeutig aus der Jacke der 23-Jährigen kam. Daraufhin begann die junge Frau die Beamten zu beschimpfen, weigerte sich an der Amtshandlung mitzuwirken und wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Sie widersetzte sich der Festnahme, indem sie vorerst passiven Widerstand leistete. Durch die Anwendung von Körperkraft wurde sie zum, vor dem Kebab Lokal, abgestellten Streifenwagen gebracht, wobei sie beim Streifenwagen begann sich aktiv gegen die Festnahme zu wehren, indem sie mit Händen und Beinen um sich schlug und trat.

Smartphone sichergestellt

Schlussendlich gelang es unter Anwendung von Körpergewalt die Frau in den Fonds des Streifenwagen zu setzen. Dort begann sie mit den Füßen gegen die Seitenscheibe der rechten hinteren Fahrzeugtür zu treten, wodurch diese aus der Führung gedrückt wurde.
Erst nach dem Anlegen der Handfesseln und einer körperlichen Fixierung konnte die 23-Jährige auf die Polizeiinspektion Feldkirchen gebracht werden, wo sie ihr aggressives Verhalten fortsetzte, die anwesenden Beamten beschimpfte, um sich trat und sich erst nach einiger Zeit beruhigte. Im Zuge der durchgeführten Personsdurchsuchung wurde das gestohlene Smartphone in der Innentasche ihrer Jacke sichergestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.