21.05.2016, 07:34 Uhr

Ein Arbeitsplatz in schwindelerregender Höhe

Der Turm der Stadtpfarrkirche Villach wird gerade vom Werdinig-Team saniert (Foto: KK)

Höhenangst ist für die Spezialisten von Meisterdach Werdinig ein Fremdwort. Ihr Arbeitsplatz liegt hoch über dem Boden.

FELDKIRCHEN (fri). Bereits im Jahre 1929 wurde der Feldkirchner Traditionsbetrieb von August Werdinig gegründet. Sein Sohn Franz Werdinig übernahm 1968 die Firma, im März 2000 erfolgte dann die Übergabe an Franz Werdinig Junior.


Kirchen und Schlösser

"Unsere Schwerpunkte liegen im Bereich Altdachsanierung und Spenglerei. Eines unserer Teams hat sich auf die Sanierung von Kirchtürmen und steilen, hohen Schlossdächern spezialisiert", so der Firmenchef Franz Werdinig.
"Dafür wird ein 'Steigbaum', im Fachjargon auch 'Nadel' genannt, am Dach angebracht. Damit können Türme oder hohe Dächer ohne Gerüst saniert werden." Gerade ist das Team mit der Sanierung der Stadtpfarrkirche Villach beschäftigt. In vielen Fällen werden dafür Holz- oder Schieferschindeln verwendet. "Diese Arbeit erfordert spezielle Kenntnisse und wird ebenfalls von unserem 'Turm-Team' durchgeführt, das übrigens schon für Monate im voraus ausgebucht ist, da nicht viele Experten diese Arbeit durchführen können."

Hohe Sicherheitsauflagen

Viel zu tun gibt es für die Dachexperten von Franz Werdinig im Sanierungsbereich. "Die Altdachsanierung und sämtliche Spenglerarbeiten gehören zur Kernkompetenz unseres Betriebes", sagt Werdinig. "Natürlich hat sich bei den Materialien, Farben und Formen sehr viel verändert, das Handwerk selbst ist aber gleich geblieben und erfordert ein breit gefächertes Wissen." Strengere Vorschriften würde es allerdings im Sicherheitsbereich geben. "Am Dach müssen die Mitarbeiter permanent gesichert sein. Es gibt laufend Kontrollen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.