21.04.2016, 08:46 Uhr

Lkw drohte umzukippen

Ein 48-jähriger Fahrer musste aus seinem Lkw befreit werden. (Foto: Franz Neumayr)
HOF (ck). Am 20. April fuhr ein 48-jähriger Lkw Lenker in Hof bei Salzburg auf der Wolfgangsee Bundesstraße (B158) in Richtung Fuschl am See. Der Lenker dürfte wegen gesundheitlicher Probleme für kurze Zeit mitten auf der Straße stehen geblieben sein, fuhr jedoch aufgrund hupender Fahrzeuglenker weiter und kam links von der Straße ab. Dabei beschädigte das Fahrzeug einen Begrenzungspflock und schlitterte entlang einer Leitschiene auf einer Länge von etwa zwölf Meter, dann über einen Geh- und Radweg und stürzte schließlich etwa 30 Meter über eine steile Böschung. Da der Lkw keine Ladung transportierte, überschlug sich dieser nicht, drohte aber umzukippen. Die Freiwillige Feuerwehr Hof und Thalgau sicherte mit starken Stahlseilen den Lkw. Der im Fahrerhaus eingesperrte Lenker konnte nach einiger Zeit von einem Beamten aus dem Fahrerhaus gerettet werden. Nach Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Ein Alkomattest verlief negativ. Der stark beschädigte und nicht mehr fahrtaugliche Lkw wurde abgeschleppt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.