08.08.2016, 14:37 Uhr

Ernte 2016: gute Erträge, mäßige Preise

Bezirksbauernkammer-Obmann Manfred Zörnpfenning. (Foto: Seidl)
BEZIRK (up). Zwischenbilanz zur Ernte 2016. Bezirksbauernkammer-Obmann Manfred Zörnpfenning zeigt sich zufrieden, wenn auch mit gewissen Einschränkungen. Immerhin, die Bauern der Region fuhren überdurchschnittliche Erträge beim Weizen ein, ähnlich sieht es bei der Wintergerste aus. Der Nachteil: Bei der Qualität, also was den Eiweißgehalt betrifft, liegt die Getreideernte unter dem langjährigen Durchschnitt.

Minus 20 Prozent

Der Weltmarkt ist jedoch überfüllt, die Getreidepreise werden gedrückt. "Der Erlös wird um 20 bis 25 Prozent niedriger sein", befürchtet Zörnpfenning. Man hofft, dass die Getreidepreise über den Winter steigen, denn Deutschland und Frankreich - der Hauptkonkurrent der heimischen Bauern beim Italienexport - produziert heuer wegen der starken Regenfälle schlechtere Qualität. Laut Raiffeisen Ware-Manager Ernst Gauhs werden 50 Prozent des ostösterreischischen Qualitätsweizen exportiert.
Insgesamt ist Zörnpfenning heuer vorsichtig optimistisch. Die Rapsernte lag im Durchschnitt, der Frost Ende April hatte beim Raps und Wein hohe Schäden verursacht. Für die Herbstkulturen sieht es aus derzeitiger Sicht gut aus. Zörnpfenning möchte für Mais und Rübe aber keine vorzeitigen Prognosen abgeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.