11.05.2016, 16:27 Uhr

Kirchmair setzt Coaching-Schwerpunkt

Stefan Kirchmair will für mehrere Teams in Coaching-Funktion aktiv sein. (Foto: Peter Leitner)
Das Telfer Rad-Ass Stefan Kirchmair konzentriert sich auf Marathon-Rennen und will als Coach auch anderen Teams helfen.

TELFS, IMST (pele). Seit inzwischen drei Jahren betreibt der 27-jährige Stefan Kirchmair aus Telfs sein eigenes Radteam. Den kürzlich stattgefundenen 1. Imster Radmarathon nutzte er dazu, seine diesjährige 35 Mitglieder umfassende Mannschaft vorzustellen.

Das Wort von Kirchmair hat in der Radszene Gewicht, was nicht verwundert, konnte er doch mit dem Ötztaler Radmarathon eines der härtesten Rennen überhaupt schon zwei mal für sich entscheiden, beim zweiten Mal sogar mit gebrochenem Schlüsselbein! Die bekanntesten Marathons sind auch in dieser Saison wieder die Hauptziele. Weiter geht es im Programm vorerst mit dem Supergiro in Lienz am 12. Juni, ebenso im Fokus stehen der Dolomiten-Marathon, die Radtage in Nauders, der Highlander in Vorarlberg, der Tannheimer Radmarathon und dann Ende August natürlich wieder der Ötztaler.

Die eigenen Rennen sind aber nur ein Schwerpunkt. Kirchmair, der noch ein halbes Jahr die Ausbildung zum A-Lizenz-Trainer macht, will auch anderen Teams in beratender Coaching-Funktion zur Seite stehen. „Ich bin heuer schon bei mehreren Mannschaft mitgefahren. Meine Vorstellung ist es, eine große Community aufzubauen, die gemeinsame Ziele im Radsport verfolgt. Ich bin guter Dinge, dass dies gelingen kann“, sagt Kirchmair.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.