30.04.2016, 12:00 Uhr

Tabellenführer war zu abgezockt

Imst mit Kapitän Thomas Saloschnig musste sich Kirchbichl mit 0:2 geschlagen geben. (Foto: Peter Leitner)
IMST (pele). Zum Gipfeltreffen mit dem Tiroler-Liga-Tabellenführer aus Kirchbichl kam`s am Freitagabend für den SC Sparkasse FMZ Imst in der Velly-Arena. In der ersten Halbzeit hielten die stark ersatzgeschwächten Oberländer – Thomas Allinger feierte sein Kampfmannschafts-Debüt – gegen den Leader sehr gut mit, kamen vor allem durch René Prantl zu einigen gefährlichen Aktionen. Insgesamt blieben Torchancen zunächst aber Mangelware. Bitter für die Imster, dass Silvano Soraperra schon in der 33. Minute verletzt vom Feld musste, damit ein weiterer gestandener Tiroler-Liga-Spieler ausfiel.
Dass die Kirchbichler ganz einfach einen Lauf haben, zeigte sich dann auch beim Führungstreffer in der 60. Spielminute. Fabio Hütter drückte den Ball nämlich mit dem Bauch über die Linie. Das 2:0 durch Christoph Hechenbichler in der 90. Minute war dann nicht mehr spielentscheidend.
Imst-Trainer Franco Böhler: „An sich haben wir ganz gut mitgespielt. Wenn wir viele Ausfälle haben, fehlt der Mannschaft in dieser Spielklasse aber halt etwas die Routine.“
Am kommenden Samstag ab 18.30 Uhr gastieren die Imster auswärts bei der Union Innsbruck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.