28.08.2016, 14:58 Uhr

Eau de Inn

Innsbruck: Innbrücke |

Originelles Souvenir, selbst produziert! ErINNerungsmanufaktur. Ines, Markus und Ruben, drei Architekten und Aktivisten der "Stiftung FREIZEIT", sorgten am 27. August auf der Innsbrucker Innbrücke für Souvenirs der etwas anderen Art.

Himmelblaue Dachrinnen und Sonnenschirme sowie eine kleine Menschentraube auf der Innsbrücke zogen den Blick sofort an. Drei junge Männer in bunten T-Shirts holten gerade mit einem blauen Eimerchen an einem roten Seil Wasser aus dem Inn, schütteten es auf einer Leiter stehend in die oberste Dachrinne und verfolgten dann gebannt, wie sich das naturtrübe Innwasser seinen Weg durch die vielen weiteren Rinnen nach unten bahnt: durch Löcher, über Steine, auf Blumentöpfe mit verschiedensten Pflanzen. Einer füllte Kiesel, Wasser und Pflanzenteile in ein Fläschchen und Ines, die Architektin, verschloss es zum Schluss mit einem Metallverschluss und hängte ein Etikett an den Flaschenhals:

"EAU de INN - Frisches Wasser aus Innsbruck".


Dieses spielerische Aktion "ERINNERUNGSMANUFAKTUR" sollte Leute zusammenbringen und motivieren, miteinander zu reden. Worüber? Nun, über Innsbruck, den Inn, die Installation, aber vielleicht auch über Probleme. Interessantes Nebenprodukt ist ein selbst produziertes Souvenir von Innsbruck - mit echtem Innwasser von der namensgebenden Innbrücke.
Eine tolle Idee!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.