08.03.2016, 14:54 Uhr

"Wir haben eine tolle Serie zu verteidigen"

Torhüter Bernd "Schratti" Schrattenecker zeigt an, wo es hingehen soll. Micheldorf möchte an der Spitze dranbleiben. (Foto: Staudinger)

Micheldorf startet am 12. März in die Rückrunde. Seit Mai 2015 sind die Kremstaler Kicker daheim ungeschlagen.

MICHELDORF (sta). Die Kugel rollt auch in der OÖ Liga wieder. Am 12. März (14 Uhr) startet die Memic-Elf mit dem Spiel gegen Neuhofen/Ried A. in die Saison. Die Micheldorfer sind daheim noch ungeschlagen und liegen auf Platz vier in der Tabelle. Das ist eigentlich mehr, als man sich vor der Saison erwarten durfte, startete man doch mit einer regionalen Mannschaft und einem kleinen Kader in die Meisterschaft. Die Fans dürfen sich in der Rückrunde auf attraktive Spiele in der cool & fair Arena in Micheldorf freuen. Ein Großteil der Spitzenteams kommt ins Kremstal.
"Die Mannschaft hat sich sehr gut entwickelt und die Stimmung ist positiv. Wenn wir weitgehend verletzungsfrei bleiben, bin ich fest davon überzeugt, dass wir uns auch in der Rückrunde im oberen Tabellendrittel präsentieren und den vierten Platz verteidigen können", so Trainer Almir Memic.
Das Umfeld in Micheldorf passt, die Mannschaft ist motiviert. "Wir möchten immer gewinnen, schauen aber von Spiel zu Spiel", kann auch Kapitän und Goalgetter Mathias Roidinger den Frühjahrsstart kaum erwarten. Er führt mit 14 Toren die Torschützenliste in der OÖ-Liga an. Ein sicherer Rückhalt im Tor war schon in der Herbstsaison Bernd Schrattenecker: "Die Einstellung bei uns stimmt zu 100 Prozent. Im Training wird sehr professionell gearbeitet, das Resultat sieht man ja in der Tabelle."
Stefan Gotthartsleitner, ein Micheldorfer Urgestein dazu: "Um gut Fußball zu spielen, ist für mich ein positives Mannschaftsklima entscheidend. Ich spiele seit 21 Jahren für Grün-Weiß und freue mich schon darauf, dass es jetzt endlich wieder losgeht."
Jürgen Huemer, der sportliche Leiter der Kremstaler, erwartet sich einiges für die Rückrunde: "Wir haben eine tolle Serie zu verteidigen. Seit Mai 2015 konnte uns in Micheldorf keiner schlagen und im Frühjahr müssen noch Spitzenmannschaften wie Grieskirchen, Vöcklamarkt oder auch Edelweiß nach Micheldorf."

Elf Freunde, ein Team
Eine funktionierende Gemeinschaft scheint einer der Erfolgsfaktoren der Memic-Elf zu sein, davon ist Mittelfeldstratege Felix Hebesberger überzeugt: "Wir sind innerhalb der Mannschaft alle echte Freunde. Das Fußballspielen in Micheldorf macht riesigen Spaß. Die Platzverhältnisse sind top und unsere Fans sorgen immer für eine super Atmosphäre."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.