10.03.2016, 10:56 Uhr

Stabiles Halbjahresergebnis für Egger

Eggerwerk in St. Johann. (Foto: Egger)

Umsatz im ersten Halbjahr 2015/16 um 2,7 % auf 1,19 Mrd. Euro erhöht

ST. JOHANN. In einem von Herausforderungen geprägten Marktumfeld konnte die Egger-Gruppe mit Stammsitz in St. Johann im ersten Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2015/16 ihren Umsatz steigern. Aus der Halbjahresbilanz zum 31. 10. 2015 geht ein Umsatzplus von 2,7 % im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr hervor: Egger beschließt das erste Halbjahr mit einem Umsatz von 1,19 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,16 Mrd. €). Das EBITDA konnte mit 172,2 Mio. € auf dem vorjährigen Höchstwert von 172,6 Mio. € gehalten werden. Die Eigenkapitalquote sank im Vergleich zum Vorjahr von 39,7 % leicht auf 38,9 %.

Umsatzzuwächse von +3,9 % gegenüber dem Vorjahreshalbjahr konnten im Bereich Decorative Products für den Möbel- und Innenausbau erzielt werden.
Der Umsatz im Bereich Retail Products (Fußboden) konnte – trotz anhaltender schwieriger Marktlage – mit 168,4 Mio. Euro den Wert des Vorjahreszeitraums ebenfalls um +3,9 % übertreffen.
Im Bereich Building Products (Bauprodukte) konnte die Absatzmenge von OSB zwar gesteigert werden, sinkende Preise führten aber im Ergebnis zu einem Umsatzrückgang von 5 %.

Mit Investitionen für Zukunft gerüstet

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/2016 wurden Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte in der Höhe von 142,8 Mio. Euro (Vorjahr: 113,6 Mio. €) getätigt. Davon entfielen 35,3 Mio. € auf Erhaltungsinvestitionen. Für Wachstumsinvestitionen wurden 107,5 Mio. € aufgewendet.

Über Egger

Das seit 1961 bestehende Familienunternehmen beschäftigt rund 7.600 Mitarbeiter. Diese stellen europaweit an 17 Standorten eine umfassende Produktpalette aus Holzwerkstoffen (Span-, OSB- und MDF-Platten) sowie Schnittholz her. Damit erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 2,26 Mrd. Euro.
Egger hat weltweit Abnehmer in der Möbelindustrie, dem Holz-Fachhandel sowie bei Baumärkten. Egger-Produkte finden sich in unzähligen Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens: in Küche, Bad, Büro, Wohn- und Schlafräumen. Dabei versteht sich Egger als Komplettanbieter für den Möbel- und Innenausbau, für den konstruktiven Holzbau sowie für Laminatfußböden.

Gründer Fritz Egger sen (+1982) hatte 1961 seine erste Spanplattenanlage in St. Johann in Betrieb genommen.

„Als Inhaber ist es für uns Ansporn, Motivation und Verpflichtung, die Egger-Gruppe kontinuierlich weiter zu entwickeln und neue Perspektiven zu eröffnen. Wir wollen als Familienunternehmen eigenständig bleiben und nachhaltig aus eigener Kraft wachsen“, erklären Michael und Fritz Egger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.