09.08.2016, 09:43 Uhr

Heftiger Wochenstart für die Klagenfurter Polizei

Der 60-Jährige wurde wegen Betrugsverdacht vorläufig festgenommen. (Foto: Polizei/KK)

Drogenlenker verursachte Verkehrsunfall. Polizei schnappte Betrüger. Unbekannte Täter verwüsteten Geschäftslokal.

KLAGENFURT. Ein 40-jähriger Angestellter durchbrach gestern mit seinem nicht für den Verkehr zugelassen Auto die Absperrung einer Baustelle. Bei der Befragung durch die Polizei schwankte der Mann und stürzte mehrmals zu Boden. Da ein Alkohol-Vortest negativ verlief, wurde der 40-Jährige zum Amtsarzt gebracht. Der Mediziner bescheinigte dem Unfalllenker Fahruntauglichkeit wegen Suchtgiftmissbrauch. Die Beamten nahmen den Angestellten den Führerschein ab.

Betrugsdelikte aufgeklärt

Einem einschlägig vorbestraften, Beschäftigungslosen (61) konnten zehn Betrugsdelikte nachgewiesen werden. Der 61-Jährige hatte unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Anmietungen und Haus- und Wohnungskäufe vorgetäuscht und einen Schaden von rund 42.000 Euro angerichtet. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und in die JA Klagenfurt überstellt.

Gastronomiebetrieb verwüstet

Unbekannte Täter stiegen in der Nacht auf heute in einen Gastronomiebetrieb in Klagenfurt ein. Die Einbrecher verwüsteten den Innenbereich eines Buffetcontainers, indem sie die dortigen Gegenstände wahllos zerstören. Die Höhe des dabei entstandenen Schadens konnte von der Polizei noch nicht ermittelt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.