18.03.2016, 15:59 Uhr

Sexuelle Belästigung im Hallenbad: Polizei konnte Tatverdächtigen ausforschen

Die Frau war beim Schwimmen im Hallenbad von einem Mann unsittlich berührt worden. (Foto: mev.de)

Der 39-Jährige aus dem Großraum Klagenfurt soll eine 37-Jährige Anfang März unsittlich an den Brüsten berührt haben. Der Verdächtige ist nicht geständig.

KLAGENFURT. Die Polizei konnten einen 39-jährigen Südländer aus dem Großraum Klagenfurt ausforschen, der im Hallenbad eine 37-Jährige sexuell belästigt haben soll. Die Frau konnte den 39-Jährigen wiedererkennen. Der Tatverdächtige zeigte sich bei der Einvernahme durch die Polizei nicht geständig.

Unsittlich an den Brüsten berührt

Die 37-jährige Frau wurde Anfang März im Hallenbad Klagenfurt sexuell belästigt. Ein unbekannter Mann hatte die Frau unsittlich an den Brüsten berührt und sie an der Hand festgehalten. Die Frau – die mit ihrem vierjährigen Sohn das Hallenbad besucht hatte – konnte sich losreißen. Nach dem Zwischenfall wurden im Hallenbad zusätzliche Überwachungskameras und ein Notfallknopf installiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.