31.05.2016, 07:49 Uhr

Austria Klagenfurt erhält keine Lizenz

Ab in die Regionalliga: Austria Klagenfurt verliert seine Bundesliga-Lizenz (Foto: Kurt Michel / pixelio.de)

Es sieht nach dem Abschied aus dem Profigeschäft für Austria Klagenfurt aus. Auch in dritter Instanz gibt es keine Bundesliga-Lizenz.

KLAGENFURT. Das Neutrale Schiedsgericht hat entschieden: Der Beschwerde der Austria Klagenfurt gegen die Verweigerung der Lizenz wurde nicht stattgegeben. Also gibt es auch in dritter Instanz keine Bundesliga-Lizenz für 2016/17. Präsident Peter Svetits lässt in einer ersten Stellungnahme offen, ob der Verein zivilrechtlich vorgehen wird: "Wir warten noch, bis die schriftliche Ausfertigung des Ständig Neutralen Schiedsgerichts bei uns eintrifft. Ich gehe davon aus, dass dies ein bis zwei Tage dauern wird", sagte er am Montag. "Danach werden wir entscheiden, ob wir zivilrechtlich vorgehen werden."

Ab in die Regionalliga

Es sieht also nach einem Abschied aus dem Profigeschäft aus - auch sehr schade für das Stadion. Man werde aber, so heißt es, "sicherlich eine schlagkräftige Truppe für die Regionalliga zusammenstellen".

Lesen Sie dazu auch:

* SK Austria Klagenfurt: Lizenz verweigert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.