21.03.2016, 11:33 Uhr

Das Radfelder Ostergrab

Radfeld: Kirche | Schon im neunzehnten Jahrhundert gab es in der Briktius-Kirche in Radfeld ein Ostergrab. In seiner heutigen Form stammt es aus dem Jahr 1937. Nach den Kriegswirren geriet es in Vergessenheit und wurde auf Initiative einiger rühriger Radfelder erstmals 1984 wieder aufgestellt.

Jedes zweite Jahr wird seit damals die aufwändige Verbauung des Altarraums durchgeführt. Stabile Holztafeln und bemalte Leinwände werden bis zum gotischen Deckengewölbe hochgebaut und bilden eine Trennwand zum Kirchenraum hin.

Dieses sehenswerte Juwel der früheren Volksfrömmigkeit kann in den Tagen vom Gründonnerstag bis Ostermontag (24.-28.3.2016) in Radfeld besichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.