12.04.2016, 17:24 Uhr

KOMMENTAR: Legale Wege für Flüchtende

Was kann das Burgenland machen, um das Schlepperwesen zu bekämpfen? Grenzkontrollen, wie sie LH Niessl fordert, sind sicher eine Möglichkeit, um aufzugreifen. Das Problem wird damit jedoch nicht gelöst. Es sind gerade die verriegelten Grenzen, die das lukrative Schleppergeschäft wieder ankurbeln. Menschen, die nach einer lebensgefährlichen Flucht vor einem geschlossenen Grenzbalken oder Stacheldrahtzaun stehen, drehen nicht einfach um. Sie bedienen sich der Schlepper und zahlen dafür bis zu 10.000 Euro pro Person.
Was wirklich helfen würde, sind legale Wege für Flüchtende. Solange es diese nicht gibt, wird es weiter Tote im Mittelmeer und in luftdicht abgeschlossenen Kleintransportern geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.