Alles zum Thema Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Lokales
Rund drei Jahre lang war das Haus Anissa in Langenzersdorf das Zuhause von insgesamt 150 Menschen, die aus ihren Heimatländern geflohen waren.

Bewegte Zeiten
Caritas schließt "Haus Anissa" in Langenzersdorf

Caritas schließt Unterkunft für geflüchtete Menschen in Langenzersdorf und dankt Gemeinde, Nationalbank und den vielen Helfern in der Bevölkerung für ihre Solidarität und ihren Einsatz. BEZIRK KORNEUBURG | LANGENZERSDORF (pa). "Es sind bewegte Zeiten, in denen wir alle gefordert sind. Aber auch Zeiten, in denen wir gemeinsam viel bewegen können. Das haben wir bei der Eröffnung vor drei Jahren gesagt. Und gemeinsam konnten wir viel bewirken", sagt Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas...

  • 19.10.18
Politik
3..., 2..., 1... - das Band wird durchgeschnitten, das Asylheim eröffnet!
50 Bilder

ÖJAB-Haus nimmt unbegleitete Minderjährige auf
Asylheim in Greifenstein nach Renovierung eröffnet

GREIFENSTEIN. Wo vor kurzem noch der Boden gelegt, die Küche installiert, elektrische Leitungen gezogen wurden, ist heute schon fast alles pico bello. Das ÖJAB-Asylheim wurde Dienstag, 16. Oktobe 2018, nach einer dringend nötigen Grundsanierung wiedereröffnet. 19 unbegleitete Minderjährige wohnen hier, bis Ende Oktober sollen es bis zu 48 werden. Bereits seit 1956 nimmt das ÖJAB-Haus Greifenstein geflüchtete Personen auf und betreut sie in familiärer Atmosphäre. Mit dieser jahrzehntelangen...

  • 16.10.18
Lokales
Viel Obst der 350 Apfelbäume drohte liegenzubleiben. Mit Hilfe von Asylwerbern wurde es gesammelt und gepresst.

Aufklauben und Saftpressen
Flüchtlinge halfen bei Obsternte an Urbersdorfer Apfelallee

Seit 18 Jahren stehen dank des Vereins "Wieseninitiative" entlang der alten Bundesstraße zwischen Güssing und Strem 350 Apfelbäume, die durch Baum-Paten finanziert wurden. Obwohl jeder von ihnen aufgerufen ist, die Bäume selbst zu beernten, tun dies die wenigsten. Viel Obst bleibt liegen und verfault. Die "Wieseninitiative" mit Brigitte Gerger und Renate Holler-Pilecky hat sich daher gemeinsam mit Asylwerbern ans Aufklauben gemacht. Das Obst wurde zu Saft verpresst und in Fünf-Liter-Behälter...

  • 15.10.18
Politik
Asylheim wird am 16. Oktober eröffnet.
2 Bilder

Wiedereröffnung am 16. Oktober 2018
ÖJAB-Haus Greifenstein nimmt wieder Flüchtlinge auf

GREIFENSTEIN / NÖ (pa). Nach der dringend nötigen Grundsanierung in den vergangenen Monaten werden im Interkulturellen Wohnheim im niederösterreichischen Greifenstein an der Donau nun wieder geflüchtete Menschen aufgenommen. Maximal 48 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie junge Erwachsene werden künftig im ÖJAB‐Haus Greifenstein wohnen. Teilweise sind sie schon eingezogen. Sie werden dort pädagogisch betreut, erhalten eine geordnete Tagesstruktur, Deutschunterricht und...

  • 12.10.18
Lokales
Die ehemaligen Mitschüler von Luka wollen seine Abschiebung nicht hinnehmen. Sie werden vom Sportclub unterstützt.
5 Bilder

Nach Abschiebung nach Georgien
Hilfsaktion für Luka

Der elfjährige Luka sitzt im Rollstuhl und ging bis vor Kurzem in Hernals zur Schule. Jetzt wurde er abgeschoben. HERNALS. Am Ende hat alles nichts genützt. Schon vor einem Jahr setzten sich Eltern und Mitschüler des kleinen Lukas dafür ein, dass er in Wien bleiben und weiter die Integrative Schule Hernals besuchen darf. Auch der Wiener Sport-Club solidarisierte sich und organisierte einen Protest mit den Kindern auf dem Spielfeld. Am 26. September kam die Polizei um 5.30 Uhr morgens in...

  • 05.10.18
Lokales
Die Frauen aus Neustift und Afghanistan setzen sich gemeinsam für Frieden ein. Im persönlichem Umfeld und weltweit.

Gemeinsam für den Frieden

NEUSTIFT. Seit drei Jahren leben sechs afghanische Flüchtlingsfamilien in Neustift. Aus Solidarität mit ihnen haben sich Frauen aus der Umgebung zu einer gemeinsamen Feier in der Penzensteinkapelle getroffen – mit dem Anliegen, das Verbindende vor das Trennende zu stellen. Mit Hilfe von verschiedenen Symbolen haben die afghanischen Frauen auf sehr berührende Weise auf die schwierige Situation in ihrer Heimat hingewiesen. Es ist für sie zum Beispiel dort unmöglich, alleine einkaufen zu gehen,...

  • 05.10.18
Lokales Bezahlte Anzeige
3 Bilder

Haus Neu Albern wiedereröffnet - Bezirksvorsteher Paul Johann Stadler sagt Unterstützung zu
Die Grundversorgungseinrichtung Neu Albern wurde nach knapp 2-jähriger Bauzeit wiedereröffnet und mit einem Fest gefeiert.

Das Haus wird vom Diakonie Flüchtlingsdienst geführt und vom Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert und hat insgesamt 126 Plätze. Davon sind 40 Plätze speziell für Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf gedacht. Bezirksvorsteher Paul Stadler war zum Eröffnungsfest geladen und betonte in seinen Eröffnungsworten die Vorbildrolle Simmerings bei der Flüchtlingsversorgung, die auf eine lange Tradition der Hilfsbereitschaft zurückgeht und sich auch schon während der Ungarnkrise 1956 gezeigt hat....

  • 04.10.18
Lokales
2 Bilder

Flüchtling in der Lehre
Der eigene Friseur-Salon ist sein Traum

Ali Beza Ibrahimi hat eine weite Reise hinter sich. Von Afghanistan floh er in den Iran und schließlich nach Österreich. In Paternion macht er nun eine Lehre zum Frisör.  PATERNION. Hinter der Kirche gelegen, im Salon "da friseur in Paternion", trifft man Ali Beza Ibrahimi an. Auf den ersten Blick würde man ihn nicht als Flüchtling identifizieren, modisch gekleidet, die Haare sitzen, das Lachen verschmitzt. Cool oder schüchtern? Nein, "leise" sei sein Spitzname, erzählt Salon-Inhaberin...

  • 03.10.18
Lokales
Flashmob vor der Landesfeuerwehrschule in Tulln.
12 Bilder

Freiwilligenpreis
Flashmob vor "Henri"-Preisverleihung

TULLN / NÖ. In diesen Stunden wird Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) den Einsatz von Freiwilligen mit dem sogenannten "Henri" ehren. Unter den Nominierten (Anmerkung: Die Preisträger werden vom Roten Kreuz ausgewählt) ist auch Nadja Lehner, Initiatorin einer Kampagne für den Erhalt des Flüchtlingshauses St. Gabriel. Und genau dieses soll jedoch – laut FP-Landesrat Gottfried Waldhäusl – geschlossen werden. 15.000 Menschen fordern den Erhalt des Heimes in einer Petition auf...

  • 02.10.18
Leute
Darauf freuen sich alle, verlockende afghanische Lammsuppe, Birani, Erdäpfel-Kuku oder syrische Ravioli - Spezialitäten der Asylwerber beim Bunte-Welt Brunch
3 Bilder

Flüchtlingsarbeit in Bad Hall
Großer Andrang beim 4. Bunte-Welt Brunch in Pfarrheim Bad Hall

Organisiert wurde das gemeinsame Essen und Kennenlernen von Albert Kufner, der dazu Asylwerber und Migranten aus Irak, Afghanistan, Syrien, Pakistan, Ägypten und Türkei zum Kochen einlud. „Unsere Leute sind einfach neugierig, wie das ausländische Essen schmeckt“, erzählt er schmunzelnd, während es an den Kochtöpfen zu interessanten Gesprächen kommt. Seit drei Jahren sind Flüchtlinge in Bad Hall einquartiert, derzeit befinden sich noch 40 in Betreuung. „Acht Asylwerber machen eine Lehre als...

  • 30.09.18
Lokales
Günther Kautz schildert den großen Vorteil von "Ausbildung statt Abschiebung".

Lösung für den Fachkräftemangel

Initiative sieht Schlüssel in qualifizierten Flüchtlingen. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die oberösterreichische Initiative "Ausbildung statt Abschiebung" ortet in den Flüchtlingen einen Weg zur Behebung des Fachkräftemangels in Österreich. Ein Vorstoß, den auch der Neunkirchner SPÖ-Stadtrat Günther Kautz befürwortet. "Wer die deutsche Sprache beherrscht, soll eine Lehre machen können. Bereits 90 Gemeinden österreichweit unterstützen das Projekt", berichtet Kautz.

  • 25.09.18
Politik
Mag. Markus Sint, Landtagsabgeordneter.

Liste Fritz: Trennung von TSD-Geschäftsführer ist nur der erste Schritt

Nach dem Finanzdebakel bei den Tiroler Sozialen Diensten, wurde von vielen Seiten eine Trennung von dem TSD-Geschäftsführer gefordert. Wenn es nach LA Sint geht, reicht eine Trennung allerdings nicht. Er sieht auch Ex-Landesrätin Baur in der Verantwortung und fordert, "dass sich das Land Tirol an Geschäftsführer und Ex-Landesrätin Baur schadlos hält". TIROL. Eine einfache Trennung vom TSD-Geschäftsführer würde nicht reichen und zudem dem Steuerzahler auch reichlich Geld kosten, wie Sint...

  • 21.09.18
Wirtschaft
Elisa Roth von SOS Menschenrechte und Elisabeth Bierma von Sano in Lichtenberg.

49 Asylwerber in Urfahr-Umgebung in Lehre

Urfahraner Unternehmen, die Asylwerber ausbilden, werden von der Wirtschaftskammer unterstützt. URFAHR-UMGEBUNG (fog). Seitdem die ÖVP/FPÖ-Bundesregierung klar machte, dass auch Asylwerber innerhalb einer Lehre vor einer Abschiebung nicht sicher sind, läuten bei einigen Urfahraner Betrieben die Alarmglocken. Auch die Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung bedauert diese Lösung, denn gerade im Bezirk sei es äußerst schwer Lehrlinge zu bekommen. Laut Arbeitsmarktservice (AMS) Linz befanden sich Ende...

  • 20.09.18
Lokales
LRin Gabriele Fischer besuchte die Asylwerber an ihrem "Arbeitsplatz" im Oberhauser Zirbenwald, wo diese unter Anleitung von Edi Unterweger vom Maschinenring Osttirol (l.) den Weg zum Wildtierbeobachtungsturm errichten.

Asylwerber helfen bei Wegebau im Nationalpark

ST. JAKOB (red). Der Oberhauser Zirbenwald auf dem Gemeindegebiet von St. Jakob in Defereggen. Dort, wo der größte zusammenhängende Zirbenbestand der Ostalpen zu finden ist, wird ein Wildtierbeobachtungsturm für NaturliebhaberInnen aufgestellt. Damit dieser Turm auch gut erreichbar ist, wird vom Nationalpark Hohe Tauern ein Steig errichtet. Zu Brechstange, Pickel und Forsthaue greifen dabei in Osttirol lebende Asylwerber, die im Zuge gemeinnütziger Arbeit mitanpacken: Über drei, vier Wochen...

  • 20.09.18
Politik
6 Bilder

Schmucki ist sich sicher

Für Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager sind die seit Jahren in Klosterneuburg wohnhaften afghanischen Geflüchteten eine positive Bereicherung für die Stadt. Abschiebungen ins kriegsgebeutelte Afghanistan sieht er kritisch. KLOSTERNEUBURG (pa). Beinahe vier Jahre ist es her, dass die Entscheidung fiel, die ausgediente Magdeburgkaserne vorübergehend als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung zu stellen. Für Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager war diese Entscheidung immer eine menschliche...

  • 16.09.18
Politik
Ayman Ali ist seit Mai 2016 sehr erfolgreich als Kochlehrling im Gasthaus Vonwiller tätig. Im Oktober 2019 schließt er seine Lehre ab.
4 Bilder

Keine Lehre mehr für Asylwerber: Wirte sind verärgert

Die geplante Schließung der "Lehrlingsroute" und Abschiebungen von „Asylwerber-Lehrlingen“ erbost Wirte. BEZIRK (hed). Gastwirt Günther Wolfmayr hat im Mai 2016 mit Ayman Ali erfolgreich einen syrischen Flüchtling im Restaurant VonWiller eingestellt. Ali fand im Rahmen der Aktion "Lehre für jugendliche Asylwerber bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres“ als Kochlehrling eine neue Zukunftsperspektive in Haslach. Die BezirksRundschau berichtete...

  • 11.09.18
  • 2
Leute
Da passt kein Blatt dazwischen: Dir. Herbert Föttinger und Präsident DI Günter Rhomberg

Leidenschaft hat einen Namen: Herbert Föttinger

Normaler Weise berichte ich nicht von Pressekonferenzen. Ich baue, das dort Gesagte im meinen Beiträgen ein. Dieses Mal muss ich eine Ausnahme machen. Beim Pressemeeting in der Josefstadt wird über die programmatische Ausrichtung des Theaters berichtet. Und über einen der Schwerpunkte in der Saison 2018/19 „Ausgrenzung, Flucht, Abschottung“. In diesem Sinn hat dieser Tage Daniel Kehlmanns „Die Reise der Verlorenen“ Premiere. Berichtet hat das Direktor Herbert Föttinger. Er macht das mit...

  • 06.09.18
Politik
Wer sind die Schuldigen bei der TSD Misswirtschaft? Die Liste Fritz scheint die Antwort zu kennen.

TSD-Misswirtschaft: laut Liste Fritz mehrere Schuldige

Wer sind die Schuldigen bei der TSD-Misswirtschaft? In den Augen der Liste Fritz tragen hier die Geschäftsführer, die Ex-Grün-Landesrätin und der Aufsichtsrat die Verantwortung. TIROL. Am meisten in der Verantwortung sieht Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint den Geschäftsführer der Tiroler Sozialen Dienste Gesellschaft. Da wären zum einen die gekauften, aber nie benutzen Traglufthallen, das Mietgeschäft mit der Portus Securus, das schief ging oder die viel zu teuer...

  • 05.09.18
Leute

Der Mantel des Schweigens

In Villach hat ein Mann aus Afrika eine gute Arbeitsstelle gefunden. Er ist zu 99% Wahrscheinlichkeit ein Flüchtling aus Angola. Der Magistrat weiß nichts von ihm. Das AMS verweigert jegliche Auskunft. Das Flüchtlingswesen des Landes Kärnten würde erst dann eine Information geben, wenn man alles das schon wüsste, was man über die Person erfahren möchte. Einen Fluchtgrund aus Angola gibt es nicht. Ein Afrikakenner sagt:"Das Land ist friedlich und reich. Man kann hier noch Karriere machen und...

  • 02.09.18
Freizeit
Helmut Holzer vor der Europahütte, aus dem Film "Die bauliche Maßnahme"
3 Bilder

Premiere: Die bauliche Maßnahme im Moviemento Linz

Am 5. September präsentiert Südwind OÖ in der Premiere den Film "Die bauliche Maßnahme" vom österreichischen Regisseur Nikolaus Geyrhalter im Moviemento Kino in Linz ab 20:15 Uhr, der Regisseur wird im Anschluss für ein Filmgespräch zu Gast sein. Grenzpass Brenner: Im Frühjahr 2016 werden seitens der Politik Maßnahmen ergriffen, um Österreich vor einem neuerlichen Flüchtlingsansturm zu schützen. Ein Zaun ist auch am Brenner im Gespräch. Die Einheimischen sind hin- und hergerissen. Viele...

  • 31.08.18
Lokales
Die Bergkapelle Hohe Wand marschiert wieder auf.
2 Bilder

Kurz & bündig

Nachrichten aus dem Bezirk knapp zusammengefasst. Grundsteinlegung für Samariter POTTSCHACH. Für die neue Dienststelle des Arbeiter-Samariterbundes Ternitz-Pottschach findet am 22. September, 10 Uhr, die Grundsteinlegung statt. Mit dabei: Bgm. Rupert Dworak, Stadtvize LA Christian Samwald, Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller und Präsident NR Otto Pendl. Flüchtlinge verlassen Tirolerhof PAYERBACH. Grüne-Gemeinderätin Heidi Prüger ist traurig: die Schließung der Flüchtlingsunterkunft...

  • 31.08.18
Lokales
An Lösungen arbeiten Herbert Beiglböck, Bettina Schifko (Abteilungsleiterin Asyl und Integration Caritas), Anna Grigorian, Gemeinderätin Andrea Descovich, Friedrich Weingartmann und Josef Ober (v.l.).

Caritas als starker Partner in Integrationsfragen

Pfarre und Stadt Feldbach arbeiten mit der Caritas an Integrationskonzept. Das Thema Integration ist in Feldbach nicht erst seit dem Jahr 2015 aktuell. So betont Dechant Friedrich Weingartmann, dass viele Familien mit Migrationshintergrund schon in dritter Generation in der Stadtgemeinde ansässig sind. Dass man die Flüchtlingssituation vor drei Jahren so gut in den Griff bekommen hat, ist nicht zuletzt der damals gegründeten Plattform "Miteinander-Füreinander" zu verdanken, der sich rund 100...

  • 31.08.18
Politik
Seyran Ates sprach auch die Notwendigkeit eines modernen, zeitgemäßen Islams an.
3 Bilder

ÖIF-Wertekurs: Seyran Ates betont Bedeutung von Rechtsstaatlichkeit

Was bedeutet eigentlich Gleichberechtigung und Rechtsstaatlichkeit? Diese und weitere westlichen Werte erläuterte die deutsche Moscheegründerin Seyran Ates im ÖIF-Wertekurs in Innsbruck mit Flüchtlingen. Zudem sprach die Rechtsanwältin damit zusammenhängende Themen, wie "erfolgreiche Integration und gelungenes Zusammenleben in Österreich" an. TIROL. Die ÖIF Werte- und Orientierungskurse haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Werte und Regeln des Zusammenlebens in Österreich zu vermitteln....

  • 29.08.18
Lokales
Polizei und Bundesheer kontrollieren die Aufgegriffenen
25 Bilder

Übung: Neun Flüchtlinge bei Südrast gestellt!

Sie kommen aus dem Dickicht um die Autobahnraststätte, umringt von Soldaten des Bundesheeres. Sie kommen, begleitet von der Grenzpolizei. ARNOLDSTEIN (lexe). Männer und Frauen mit Rucksäcken werden nach Nationalität und Papieren gefragt, die Taschen durchsucht, die Körper abgetastet. Danach geht es in ein Fahrzeug der Polizei. Vom Schlepper auf der A2 ausgesetzt wollten sie untertauchen oder weiter nach Deutschland. Hier ist für sie Endstation! So sieht er also aus, der Alltag an der Grenze zu...

  • 28.08.18