16.08.2016, 16:04 Uhr

KOMMENTAR: Bürger müssen Politik verstehen

Schade, dass sich erster und zweiter Landtagspräsident nicht zu einer gemeinsamen Bilanz-Pressekonferenz durchringen konnten. Damit hätten sie nicht nur die Überparteilichkeit ihres Amtes, sondern die zum Teil auch gleichen Zielsetzungen deutlich zum Ausdruck bringen können.
So setzen beide auf Transparenz und Bürgernähe. Mit der Einführung des Live-Streams der Landtagssitzungen wurde dazu bereits ein wichtiger Beitrag geleistet. Grundvernünftig ist auch die Forderung des zweiten Landtagspräsidenten Strommer, die im Juristendeutsch verfassten Gesetzestexte für die Bürger verständlich zusammenzufassen. Denn ohne solche Zusatzinformationen machen all die schönen Live-Übertragungen nur wenig Sinn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.