08.09.2016, 09:27 Uhr

Schulkosten im Burgenland im Spitzenfeld

Die Schulkosten übersteigen oft sogar ein gesamtes Monats-Nettoeinkommen. (Foto: Ivica Stojak)

Eltern geben im Durchschnitt rund 1.000 Euro pro Schuljahr aus

EISENSTADT (uch). Im Burgenland geben die Eltern für ein Schulkind über alle Schultypen 979 Euro pro Schuljahr aus. Das ist im Vergleich zu den anderen Bundesländern ein Spitzenwert.

Bis zu 1.338 Euro im Jahr

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Schultypen reichen von der Volksschule mit 606 Euro bis zur AHS-Oberstufe mit 1.338 Euro pro Schulkind.

Schulkosten oft mehr als ein Monatseinkommen

Weitere Burgenland-Ergebnisse, die bereits jetzt bekannt wurden:
• Für Haushalte mit niedrigem Einkommen verschlingt der Schulbesuch ihrer Kinder im Verlauf des Schuljahres oftmals mehr als ein gesamtes Monats-Nettoeinkommen.
• 76 Prozent der Eltern verspürten in den vergangenen Jahren eine deutliche Zunahme der schulbedingten Kosten.
• 22 Prozent der burgenländischen Eltern fühlen sich in Sachen Schülerbeihilfen schlecht und rund 38 Prozent gar nicht informiert.

Chancengleichheit im Bildungsbereich

AK-Direktor Mag. Thomas Lehner verspricht, die Ergebnisse der AK-Schulkosten-Studie mit den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung intensiv zu diskutieren und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. „Es muss auch im Bildungsbereich Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit geben“, so Lehner.
Weitere Details zur Schulkosten-Umfrage werden bei einer Pressekonferenz am 23. September präsentiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.