Alles zum Thema Studie

Beiträge zum Thema Studie

Lokales
Die Gemeinde Ried im Oberinntal landet im österreichweiten Bonitätsranking auf Platz 146.
2 Bilder

Gemeinderanking
Gemeinde Ried i.O. in Top-250 Bonitätsranking

RIED (otko). Die Gemeinde Ried im Oberinntal  hat es unter die 250 Gemeinden mit höchster Bonität in Österreich geschafft. Österreichweites Ranking Geht es um die finanzkräftigen Gemeinden im Bezirk Landeck, dann denkt man eher an Landeck, Zams oder die großen Tourismusgemeinden Ischgl, St. Anton am Arlberg, Serfaus und Fiss. Das Magazin "public" hat in einer Sonderausgabe gemeinsam mit Experten des KDZ-Zentrums für Verwaltungsforschung 2.059 Gemeinde Österreichs einem jährlichen...

  • 18.07.19
Bauen & Wohnen
58 Prozent der 18- bis 39-jährigen Österreicher nervt die Mülltrennung.

Bauen & Wohnen
Mülltrennung nervt mehr als die Hälfte der jungen Österreicher

Mehr als die Hälfte der jungen Erwachsenen in Österreich sind von der Trennung des Hausmülls genervt, das zeigt eine aktuelle Studie von immowelt.at. Vor allem das Sortieren von Problemstoffen stört am meisten. Ein weiteres Ergebnis ist, dass Single Abfalltrennung lästiger finden als Paare. SALZBURG/WIEN. Abfalltrennung ist fester Bestandteil des Haushalts-Alltags in Österreich. Doch ob etwas in die graue oder blaue Tonne, in den gelben Sack oder doch auf den Komposthaufen gehört nervt 58...

  • 12.07.19
  •  2
Wirtschaft
Bei der Generation Z beeinflussen Influencer tatsächlich schon das Einkaufsverhalten.

Generation Z
Influencer haben Einfluss auf Kaufverhalten

WhatsApp ist die beliebteste Social Media Plattform unter den jungen Österreichern. Wie wichtig Social Media allgemein für die Generation Z ist, zeigt auch, dass Influencer immer größeren Einfluss auf junge Österreicher haben.  ÖSTERREICH. Eine neue Studie des Handelsverband Österreich mit MindTake Research und der Preisvergleichsplattform idealo zeigt, dass die Generation Z (Menschen im Alter von 15 bis 22) beim Shoppen schon viel Wert auf die Empfehlungen von Influencer legen. Die...

  • 10.07.19
  •  3
  •  3
Lokales
Andreas Shamiyeh, Primar und Leiter der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, in seinem Büro.
2 Bilder

Gesundheit
Neue Operationstechnik in der Darmchirurgie

Mit einer neuen Operationstechnik soll die Darmchirurgie revolutioniert werden. LINZ. Darmkrebs ist die dritthäufigste Tumorerkrankung in Österreich. Die meist genutzte Therapieform bei Darmkrebs ist nach wie vor eine Operation. An der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Kepler Universitätsklinikum wurde eine neue Technik entwickelt, um das Risiko zu minimieren, dass Darmnähte nach Tumoroperationen aufreißen. Wundheilung verlängernDabei wird vor dem operativen Eingriff Blut...

  • 09.07.19
Gesundheit
Die Teilnehmer werden von Ärzten während der Studie begleitet.

Aufruf
Gasteiner Heilstollen sucht Studienteilnehmer

Der Gasteiner Heilstollen sucht Studienteilnehmer für die Wirkung der Radon Behandlung, Neurodermitis-Patienten können dadurch eine kostenfreie Kur erhalten. BAD GASTEIN. Menschen mit Neurodermitis (atopische Dermatitis) leiden meist sehr stark. Die Haut juckt extrem und Betroffene kratzen sich oft blutig. Laut Gasteiner Heilstollen sollen Erfahrungen vieler Patienten zeigen, dass natürliche Therapien wie die Heilstollentherapie Erleichterung bringen können und helfen, Kortison zu...

  • 02.07.19
Wirtschaft
Gemeinsame Präsentation der Studie: Stefan Mangott (Bergbahnen Serfaus), Peter Habeler (Bergsportlegende), Helmut Wittmann (Studienautor), Theresa Haid (GF Vitalpin), Erich Egger (Vorstand Schmittenhöhebahn AG) und Daniel Gasser (Südtiroler Bauernbund)

Vitalpin präsentiert Studie
Skipisten können Beitrag leisten

INNSBRUCK (hege), Drei Dinge leiten das Handeln von Vitalpin: der Mensch, die Wirtschaft und die Natur. Um den Bedürfnissen dieser drei Kernbereiche gerecht zu werden, sucht Vitalpin den Austausch mit der Öffentlichkeit und zwischen der Tourismusindustrie, der Politik und den Umweltorganisationen. Dabei vertritt Vitalpin Interessen, schafft Klarheit bei kontroversen Themen und stärkt das Bewusstsein für den Stellenwert des Tourismus in den Alpen. Ökologisches PistenmanagementMit der...

  • 01.07.19
Gesundheit
Mit dem Fahrrad in die Arbeit hält fit und gesund.

Forschungsprojekt GISMO
„Sitzen ist das neue Rauchen" – darum gesund zur Arbeit

„Gesund zur Arbeit“ war das Ziel des Forschungsprojektes GISMO, geleitet von der Universität Salzburg. Gemeinsam mit dem Team vom Salzburger Sportmediziner und Kardiologe Josef Niebauer und weiteren vier Partnern, wurden die Effekte von Maßnahmen zur Förderung aktiver Pendelmobilität wissenschaftlich erhoben. Ergebnis: signifikante Verbesserungen der Blutfette und des Blutzuckerstoffwechsels und verbesserte Lebensqualitäten. SALZBURG. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben mehr als...

  • 27.06.19
  •  1
Lokales

Alles Wasser
Wasserzukunft Niederösterreich 2050

In einer gemeinsamen Studie haben das Land Niederösterreich und die Universität für Bodenkultur untersucht, wie sich Wasserbedarf und Wasserdargebot in Niederösterreich langfristig entwickeln werden. BEZIRK. Im Rahmen des NÖ Wasserforums in Mautern haben sich zahlreiche Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung mit der langfristigen Entwicklung und Sicherung der heimischen Wasserversorgung beschäftigt. Im Mittelpunkt stand die Frage, ob angesichts des Klimawandels Hitze- und...

  • 24.06.19
Lokales
Bei der Präsentation des Projektes: Gunther Greßmann (Wildbiologe), Ferdinand Gorton (Landesjägermeister) und Peter Rupitsch (Nationalparkdirektor)
2 Bilder

Nationalpark Hohe Tauern
Forschungsprojekt für die Gams

Das Gamswild ist Hauptwildart im Nationalpark Hohe Tauern. Seit 2013 läuft ein Forschungsprojekt HOHE TAUERN. Nationalparkdirektor Peter Rupitsch, Landesjägermeister Ferdinand Gorton und Wildbiologe Gunther Greßmann präsentierten die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Entwicklung, Analyse und Zukunft des Gamswildes in Heiligenblut am Großglockner“. Bestand erfassen Das Gamswild ist die Hauptwildart im Nationalpark Hohe Tauern und das Wappentier der Kärntner Jägerschaft. Im Jahr 2013...

  • 22.06.19
Wirtschaft
Wie im Sport bedarf es auch bei der Karriere um eine Grundkondition, Nachhilfestunden sollen diese verbessern.

Jeder 5. Tiroler Schüler erhält Nachhilfe
Grundkondition für Karriere muss vorhanden sein

Der sportliche Erfolg ist ohne einer gewissen Grundkondition nicht möglich. Auch im Beruf bedarf es einiger Grundvoraussetzungen, um die Karriereleiter empor schreiten zu können. Was dem Körper im Fitnesstudio gutes getan wird, bedarf in Sachen Bildung oft der Nachhilfe. Und diese schlägt sich mit beträchtlichen Kosten zu Buche. Steigender Anteil Wie die AK-Tirol in ihrer Studie festhält, ist der Anteil der Tiroler SchülerInnen die Nachhilfe erhalten weiter gestiegen. Für 21 % bzw. 17.000...

  • 18.06.19
Wirtschaft
Tirol liegt im Durchschnittsverdienst nur vor Niederösterreich und dem Burgenland.

Vergleich der Bruttoverdienste
Tirol am drittletzten Platz

INNSBRUCK (hege). Arbeitnehmer in Österreich verdienen im Schnitt 49.069 Euro brutto im Jahr. Dabei liegt Wien mit durchschnittlich 53.948 Euro an der Spitze, Schlusslicht ist Niederösterreich mit 44.985 Euro, geht aus dem neuen Gehaltsreport des Online-Stellenportals StepStone Österreich hervor. An zweiter Stelle der Bundesländer - nach Wien - liegt bei den Durchschnittsgehältern Vorarlberg mit 50.816 Euro brutto pro Jahr, gefolgt von Oberösterreich mit 47.383 Euro und Salzburg mit 47.176...

  • 14.06.19
Lokales
Ing. Wilhelm Wohatschek, Präsident des Zentralverbandes und Dr. Gerhard Bedlan, AGES - die "Väter" der Biodiversitätsstudie
24 Bilder

Artenvielfalt
Die Studie „Biodiversität der Wiener Kleingärten“ belegt Artenreichtum

Der Zentralverband der Kleingärtner macht Vielfalt zum Programm – Wissenschafter der AGES untersuchten „Oasen der Vielfalt“ WIEN. Wien ist eine der lebenswertesten Städte der Welt und das gilt nicht nur für Menschen. Das beweist die Studie "Biodiversität der Wiener Kleingärten". Die biologische Artenvielfalt in Wiener Kleingärten stand im Fokus einer dreijährigen Studie der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, AGES, im Auftrag des Zentralverbandes der Kleingärtner und Siedler...

  • 13.06.19
  •  1
  •  2
Motor & Mobilität
ÖAMTC Studie: Tirols Autofahrer setzen den Blinker zu 70 % richtig ein.

Tirol im vorderen Drittel
70 % der Tiroler setzen Blinker richtig

Im Rahmen einer österreichweiten Erhebung hat der ÖAMTC das Verhalten von knapp 60.000 Pkw-Lenkern in unterschiedlichen Abbiegesituationen beobachtet. Nicht-Blinken ist nicht nur gefährlich, es ist auch strafbar: Setzt man den Blinker nicht, reicht der Strafrahmen für den Fall einer Anzeige bis zu 726 Euro, bei Organstrafverfügung ist mit 35 Euro zu rechnen. Regelung in der StVOIn der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist geregelt, dass man beim Abbiegen für andere rechtzeitig und während des...

  • 04.06.19
Lokales
In den Räumlichkeiten des Veranstaltungszentrums B4 sind derzeit auch Kindergartengruppen untergebracht.

Einstimmiger Beschluss im Zirler Gemeinderat
Kinderbetreuung in Zirl Thema einer Projektstudie

ZIRL. Die Kinderbetreuung und deren Absicherung ist in allen Gemeinden die große Herausforderung der Zukunft. In der Marktgemeinde Zirl sollen nun alle Kinderbetreuungseinrichtungen bzw. der Bedarf und Standort-Möglichkeiten erhoben werden. Dazu hat der Gemeinderat einen einstimmigen Beschluss gefasst (18:0): Die GemNova soll bis Herbst diesen Jahres Lösungen erarbeiten – als Grundlage für die weitere Vorgehensweise im Ortsparlament. "Es braucht eine Gesamtlösung", erklärt Bgm. Thomas...

  • 04.06.19
Gesundheit
Die Autor*innen der Internet-Analyse, v.l.: Klinikdirektor Günter Weiss, Judith Löffler-Ragg, Anna Böhm, Ivan Tancevski, Alex Pizzini und Thomas Sonnweber

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
COPD - hohe Sterblichkeit und fehlendes Krankheits-Bewusstsein

Kaum bekannt, aber tödlich – so könnte das Urteil über die Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) lauten, die weltweit bereits die dritthäufigste Todesursache ist. INNSBRUCK (hege) Eine Untersuchung zum öffentlichen Interesse an COPD mittels der Applikation Google Trends durch ein Team der Medizin Uni Innsbruck bestätigt diesen Befund: Beim Vergleich der Suchanfragen unter den zehn, nach WHO-Klassifikation häufigsten Todesursachen rangiert COPD nur auf Platz 8. Das mangelnde...

  • 31.05.19
Wirtschaft
Mitarbeiter werden dann zu Markenbotschaftern eines Unternehmens, wenn diese vom Unternehmen völlig überzeugt sind.
3 Bilder

Employer Branding
Das Gehalt alleine entscheidet nicht über die Berufswahl

Eine IMAS-Studie sowie ein Experte für Employer Branding zeigen die entscheidenden Faktoren auf, welche für die Arbeitssuchenden von Bedeutung sind.  OÖ. In Zeiten des Fachkräftemangels wird es für die heimischen Unternehmen immer schwieriger, die passenden Mitarbeiter zu finden. War die Lage vor einigen Jahren noch so, dass die Unternehmen die Qual der Wahl hatten, welcher Bewerber den Job bekommt. So hat sich das Bild heutzutage teilweise gedreht und die ausgebildeten Arbeitssuchenden sind...

  • 31.05.19
Bauen & Wohnen
Jeder fünfte Österreicher ist laut einer Studie zuletzt wegen einer neuen oder verflossenen Liebe umgezogen – besonders bei Frauen ist dies ein Grund für einen Wohnungswechsel.

Immo-Studie
Jeder Fünfte zieht aus Liebe um

Eine repräsentative Studie von immowelt.at zeigt, dass 20 Prozent der Österreicher zuletzt wergen der Liebe umgezogen sind. Bei Frauen ist dies ein häufigerer Grund als bei Männern, diese wechseln mehr aufgrund von Mängeln oder der Lage die Wohnung. Für Besserverdiener ist der Kauf einer Immobilie der häufigste Umzugsgrund. OÖ. Die Umfrage von immowelt.at ergab, dass jeder fünfte Österreicher das letzte Mal wegen der Liebe umgezogen ist. Besonders für Frauen (26 Prozent) ist die Beziehung...

  • 29.05.19
Bauen & Wohnen
Frauen wechseln die Wohnung am häufigsten wegen einer neuen Beziehung, Männer aufgrund von Mängeln oder der Lage.

Bauen & Wohnen
Frauen hören bei der Wohnungswahl auf ihr Herz

Einer repräsentative Studie von immowelt.at zufolge ziehen Frauen wegen der Liebe um, bei Männer ist der Grund eine bessere Wohnung. SALZBURG. Neue Wohnung, neues Glück – jeder fünfte Österreicher ist das letzte Mal wegen der Liebe umgezogen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale Österreichs. Besonders die weiblichen Befragten hören bei der Wohnungswahl auf ihr Herz. Gut ein Viertel (26 Prozent) der Frauen sind zuletzt...

  • 27.05.19
Lokales
Das Kinderbetreuungsangebot im Bezirk Gmünd hat sich in letzter Zeit verbessert, dennoch ist aber noch viel zu tun.
2 Bilder

Kinder und Job im Bezirk Gmünd (noch) schwer vereinbar

Im Niederösterreich-Vergleich der Kinderbetreuungsangebote glänzt unser Bezirk leider nicht. BEZIRK GMÜND. Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist, wie eine aktuelle Studie bestätigt, für Eltern im Bezirk Gmünd nicht gerade leicht. Die Frauenabteilung der Arbeiterkammer Niederösterreich hat die Situation der Kinderbetreuung im Land bezirksweise analysiert und erhebliche Unterschiede festgestellt. Das betrifft sowohl die Betreuungsquote als auch die Öffnungszeiten und die...

  • 22.05.19
Lokales

Kinderbetreuung
Da geht noch mehr für unsere Kinder

BEZIRK (top). "Bei der Betreuung unserer Kinder im Bezirk sind wir sicherlich ganz gut unterwegs, obwohl es durchaus noch Luft nach oben gibt", sagt Abgeordneter zum Landtag René Lobner. Die Arbeiterkammer Niederösterreich (AK) hat die Situation der Kinderbetreuung im Land bezirksweise analysiert und erhebliche Unterschiede beim Angebot von Betreuungseinrichtungen festgestellt. Das betrifft sowohl die Betreuungsquote als auch die Öffnungs- und Schließzeiten der Einrichtungen. Als wesentlichen...

  • 21.05.19
Politik
SPÖ-Vizebürgermeister Bernhard Auinger will das Profil seiner Partei schärfen und verstärkt in die Stadtteile gehen.
3 Bilder

Nachwahl-Befragung
Stadt-SPÖ rund um Bernhard Auinger will künftig ihr Profil schärfen

SPÖ-Vizebürgermeister Bernhard Auinger und sein Team begaben sich auf Ursachenforschung nach der Wahlniederlage.  SALZBURG. Die Enttäuschung innerhalb der Stadt-SPÖ nach der Niederlage bei der Gemeinderatswahl im März war groß. "Beschönigen brauchen wir sicherlich nichts. Beide Ziele, nämlich den Bürgermeistersessel zurückzuerobern als auch stärkste Kraft im Gemeinderat zu bleiben, haben wir verfehlt", sind sich SPÖ-Stadtparteichef Michael Wanner und Vizebürgermeister Bernhard Auinger einig....

  • 21.05.19
Politik
v.l.: Dipl.-Ing. Peter Bruckmüller, Spectra Marktforschung, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer; Mag.a Christine Winkler-Kirchberger, Kinder- und Jugendanwältin OÖ
2 Bilder

30 Jahre Gewaltverbot in der Erziehung
Die „gesunde“ Watsche gibt es nicht!

Seit 30 Jahren ist in Österreich Gewalt in der Erziehung verboten, ebenso lange gibt es die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen, die auch Österreich unterzeichnet hat. Damit hat Österreich im Jahr 1989 als viertes Land von aktuell 54 Staaten – nach Schweden, Finnland und Norwegen – eine wichtige Vorreiterrolle eingenommen. OÖ. Die gesetzlichen Vorgaben, verbunden mit den präventiven und bewusstseinsbildenden Maßnahmen der vergangenen Jahre, zeigen positive Auswirkungen auf das...

  • 17.05.19
Lokales
Bei einem hundertjährlichen Hochwasser wäre halb Schönwies vom Inn überflutet.
17 Bilder

Hochwasserschutzstudie präsentiert
"Schönwies ist die Dachrinne des Bezirks Landeck"

SCHÖNWIES/MILS (otko). Für den Schutz vor einem Inn-Hochwasser ist eine gemeinsame Lösung von vier Gemeinden notwendig. Das Herzstück ist die Milser Au. Unumgängliche Maßnahme Für reges Zuhörerinteresse sorgte vergangenen Montag die Vorstellung der Studie zum Hochwasserschutz im Schönwieser Gemeinderat. Bei einem hundertjährlichen Hochwasser (HQ100) wäre der halbe Schönwieser Ortskern östlich der Kirche überflutet und auch die B171 blockiert. Laut aktuellen Gefahrenzonenplan befinden sich...

  • 17.05.19
Gesundheit
Gesundheitsschwerpunkt bei Europäischen Forum Alpbach: vlnr Dipl. Ing. Dr. Michaela Fritz (Vorstand der Gesundheitsgespräche Europäisches Forum Alpbach), Robert Körbler (CEO Philips Austria), Dr. Franz Fischler (Präsident Europäisches Forum Alpbach)

Europäisches Forum Alpbach
Neben "Freiheit und Sicherheit" geht es auch um Gesundheit

Das Europäische Forum Alpbach widmet sich 2019 dem Generalthema "Freiheit und Sicherheit". Vom 18.-21. August stehen  aber auch Wissen und Innovationen rund um die Themen der Gesundheit im Mittelpunkt. Philips Austria präsentiert sich dabei als starker Partner. Neues Denken ermöglichenINNSBRUCK (hege). Dipl.-Ing. Dr. Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach zeigt sich erfreut: „Wir freuen uns, dass Philips wieder mit uns gemeinsam das Thema Gesundheit in Alpbach gestalten...

  • 16.05.19