Studie

Beiträge zum Thema Studie

Laut einer repräsentativen Online-Umfrage bei deutschen Urlaubern kann der Tiroler Tourismus nach Entspannung bei Reisebeschränkungen auf die Marke Tirol bauen und bleibt für viele deutsche Urlauber ein Sehnsuchtsort.
3

Corona Tirol
Hat Tirol einen nachhaltigen Image-Schaden?

TIROL. Die Angst, dass Tirol einen Image-Schaden durch die Corona-Pandemie erleidet, ist groß. Doch eine aktuelle IMARK Studie macht Hoffnung. Laut dieser könne die Marke Tirol in Deutschland weiterhin mit vielen positiven Aspekten punkten, dies fußt allerdings auf einer über Jahrzehnte lange aufgebauten Kraft.  Kritische BerichterstattungSchon zum dritten Mal befragte das in Innsbruck ansässige Institut Imark deutsche Urlauber zum Thema "Wahrnehmung der Marke Tirol in der Corona-Pandemie"....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Corona-Pandemie hat den Alltag für die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenwohnheime grundlegend verändert, wie eine Südtiroler Studie zeigt.
2

Corona-Studie
Gravierende Folgen für das Leben in Senioren- und Wohnheimen

INNSBRUCK. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Alltagsleben sind enorm. Unterschiedliche Studien bieten Momentaufnahmen und einen Blick auf besondere Lebenssituationen. So auch eine Studie aus Südtirol, die zeigt, welche Folgen die Pandemie und die damit verbundene Isolation für die Situation in Wohnheimen hatte – diese sind gravierend: Neben der gesteigerten Orientierungslosigkeit, der Zunahme apathischer und verwirrter Zustände, sowie Stürzen aufgrund fehlender Mobilisierung, wird...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
LHStv Josef Geisler sowie Vorstand Markus Federspiel und Gewässerökologe Andreas Murrer von der Abteilung Wasserwirtschaft wollen das Auftreten einer Nierenkrankheit PKD bei Fischen und den Rückgang der Bachforelle tirolweit untersuchen. Aus der Großache und ihren Zubringerbächen wurden vergangenen Sommer 210 Bach- und Regenforellen gefischt. Bei knapp einem Viertel wurde die parasitäre Nierenerkrankung nachgewiesen.
2

Fischbestand
87 % Forellen-Rückgang durch Nierenerkrankung?

TIROL, KÖSSEN. Innerhalb von elf Jahren gab es einen Rückgang von 87 Prozent beim Bestand der Bachforellen an der Messstelle der Großache in Kössen. Dieser Reduktion wollte das Land Tirol mit einer Studie auf den Grund gehen. Kürzlich konnten die Ergebnisse der Studie präsentiert werden. Ist die Parasitäre Nierenerkrankung verantwortlich?Schon vor einiger Zeit vermutete man, dass eine parasitäre Nierenerkrankung bei den Forellen für den extremen Rückgang verantwortlich ist. Die in Auftrag...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
#comebackstronger als Devise, aber Warten auf die Sportöffnung ist noch angesagt. Gesundheitspsychologe Martin Kopp forert Öffnung der Sportstätten und warnt vor Folgekosten.

Warnung vor Folgekosten
Corona und Sport, zwischen Warten, Maßnahmen und Öffnung

INNSBRUCK. "#comebackstronger" als bundesweite Devise für die Rückkehr zum Sport, aber weiterhin ist Warten angesagt, wie Sportminister Werner Kogler festhält. Gleichzeitig fordert der Innsbrucker Gesundheitspsychologe Martin Kopp eine Öffnung der Sportstätten und Gültigkeit von Wohnzimmertests vor dem Training. Man müsse gerade jetzt die Menschen zum Sport animieren. Selbstkompetenz"Schon sehr kurze Einheiten von sportlicher Aktivität wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus". 150 Minuten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Krise führt besonders bei Jugendlichen und Kindern zu psychischen Problemen.

Psychisches Wohlergehen
Kinder und Jugendliche deutlich stärker belastet

TIROL. In der aktuellen Krise sind die Menschen neben den körperlichen Risiken einer Erkrankung auch von zusätzlicher psychischer Belastung betroffen. Das psychische Wohlergehen von Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren ist im Fokus einer Studie, die insgesamt zwei Jahre dauern soll. Die Ergebnisse der zweiten Befragungsrunde zeigen, dass die Kinder deutlich mehr belastet sind. Expertinnen der Universitätsklinik Innsbruck schlagen Alarm. 703 Familien haben teilgenommen Genau zwei Jahre dauert...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Loukas Balafoutas ist Professor für Experimentelle Ökonomik am Institut für Finanzwissenschaft.

Verschwörungstheorien
Einfluss – Auch, wenn wir nicht daran glauben

TIROL. Schon vor der Coronakrise waren Verschwörungstheorien immer wieder im Umlauf und fielen bei so manch einem auf fruchtbaren Boden. Wissenschaftler um den Verhaltensökonomen Loukas Balafoutas der Uni Innsbruck sind noch vor der Pandemie dem Phänomen Verschwörungstheorien mit einem Laborexperiment auf den Grund gegangen. Das Ergebnis ernüchternd: selbst wenn man nicht an die Theorien glaubt, beeinflussen sie doch unser Verhalten.  Wir glauben nicht daran, werden aber beeinflusstBereits...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Untersuchungen im Schlaflabor über die Auswirkungen von COVID-19 auf unseren Schlaf.
3

Corona
Schlafstörungen durch Stress und COVID-19-Erkrankung

INNSBRUCK. Häufig werden Schlafstörungen durch Stress ausgelöst. Ausnahmesituationen wie die COVID-19-Erkrankung können unterschiedliche Gefühle wie z. B. Besorgnis, Verunsicherung oder Angst auslösen und Patientinnen und Patienten in einen Stresszustand versetzen. Ein Jahr nach Beginn der Pandemie und rechtzeitig zum Weltschlaftag am 19. März, zieht Schlafforscherin Anna Heidbreder vom Schlaflabor der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurologie Bilanz. Das InterviewZu Beginn der Pandemie...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
(v.re.): Peter Willeit (Studienleiter & Epidemiologe an der Med Uni IBK), LH Günther Platter, Gesundheits- und Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg, Wolfgang Fleischhacker (Rektor der Med Uni IBK) und Franz Allerberger von der AGES, der aus Wien zugeschalten war.
1 5

Reduce-Studie
Bezirk Schwaz als Modell-Region für Reduce-Studie

TIROL. Kürzlich präsentierte man die weltweit einzigartige Studie mit dem Titel "Reduce", die sich auf die Impfungen im Bezirk Schwaz beziehen. Die freiwillige Studienteilnahme ist an mehreren Schwazer Impfstandorten geplant, mit einem Beobachtungsraum für sechs Monate nach der Erstimpfung.  Impfungen in Schwaz begonnenSeit diesem Donnerstag sind im Bezirks Schwaz die Turnhallen, die Veranstaltungssäle oder Ordinationen zu Impfstraßen umfunktioniert. An 26 Standorten werden in voraussichtlich...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das überdurchschnittlich hohe Interesse Deutschlands an Tirol ist nicht zu übersehen.

Ischgl & Co.
Der Ruf Tirols hat stark gelitten

TIROL. Der Name der Gemeinde Ischgl im Tiroler Oberland ist inzwischen ein international bekanntes Synonym für das Versagen der Tiroler Behörden im Zusammenhang mit der Corona Pandemie. Im Zeitraum der letzten zwölf Monate wurde zum Thema Corona die Kommunikation im Nachbarland Deutschland analysiert. Dabei wurden unter anderem 26 Millionen Debattenbeiträge durch das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) untersucht. Dabei wurde klar: Dem Tiroler Image hat erst der Umgang mit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Das Innsbrucker Atmosphärenphysiklabor befindet sich auf dem Dach des Bruno-Sander-Hauses der Universität Innsbruck.
3

Umweltbelastung
Kein Verkehr - weniger Schadstoffbelastung

INNSBRUCK. Der coronabedingte Lockdown im März 2020 hat auch zu einer enormen Minderung des Verkehrs geführt. Die Uni Innsbruck hat in einer Studie die Auswirkungen auf die Schadstoffemissionen während des Lockdown gemessen. Die Ergebnisse zeigen, dass in vielen europäischen Städten wie in Innsbruck über 90 Prozent der Stickoxide allein vom Verkehr verursacht werden. Die Stadtpolitik sieht Handlungsbedarf. StudienergebnisseDer Verkehrsrückgang von 64 Prozent hat zu einem Rückgang der Stickoxide...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Eine Studie, bei der auch das ISAG (Institut für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus) mitgewirkt hat, befasst sich mit Coronaauswirkungen auf Leistungssportler.

Corona
Massive Auswirkungen auf den Leistungssport

INNSBRUCK. "Mehrfache Quarantäne, geschlossene Sportstätten, Reiseeinschränkungen oder auch Sorgen um die eigene Gesundheit oder sportliche Karriere." Eine Studie beschäftigt sich mit dem Leistungssport in Coronazeiten. Über 2.900 Sportlerinnen und Sportler haben daran teilgenommen. Die StudieWie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den Leistungssport aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Team aus deutschen und österreichischen Sportmedizinern unter der Federführung der Abteilung...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Studie zeigt eine im Vorjahr deutlich gestiegenen Leerstandsrate bei den Shopflächen.

Vergleichsstudie
Leerstandsrate bei Verkaufsflächen deutlich gestiegen

INNSBRUCK. "Traditionell liegen Salzburg, Innsbruck und die Wiener City – allesamt Tourismus-Hochburgen mit entsprechend hoher Passantenfrequenz – auf den vorderen Plätzen des Städtevergleiches. Im Corona-Jahr 2020 sind es genau diese Cities, die die höchsten Leerstandszugewinne zu verzeichnen haben."  Das Ergebnis des "S+M City-Retail Health Check"  stellt für Innsbruck ein doch ernüchterndes Ergebnis aus. Neue StudieSeit 2013 erfasst Standort + Markt in den 20 größten Städten Österreichs...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Studie zu KI bei Diabetes Type 1. Erleichterungen für Kinder und deren Eltern erwartet.

Diabetes
Erleichterung für Kinder und deren Eltern durch KI in Aussicht

INNSBRUCK. Typ-1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, die dazu führt, dass die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört werden. Die Erkrankung könne zwar gut therapiert werden, greift aber massiv in den Alltag der Betroffenen ein. Technische Hilfsmittel helfen, Kontrolle über den Zuckerspiegel zu behalten. Künstliche Intelligenz kann mehr Lebensqualität für Diabetiker, vor allem für Kinder und deren Eltern bringen. Typ-1 DiabetesDie Behandlung von Typ-1 Diabetes ist...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Fleischanderl verweist auf die aktuelle Studie der Medizin-Universität Innsbruck zur Immunität nach einer bereits überstandenen Covid-Erkrankung festhält
2

SPÖ-Tirol
Antikörpertests sollen in Test- und Impfstrategie aufgenommen werden

TIROL. Die Gesundheitssprecherin der Tiroler SPÖ im Landtag Elisabeth Fleischanderl erklärt, je mehr man über das Virus und die Erkrankung wisse, umso besser könne man letztlich reagieren. Laut ihr müssen die neuen Erkenntnisse genützt werden, um die aktuelle Pandemie so gut wie möglich zu bekämpfen. Nach acht Monaten immer noch Antikörper Fleischanderl verweist auf die aktuelle Studie der Medizin-Universität Innsbruck zur Immunität nach einer bereits überstandenen Covid-Erkrankung. „Die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Kathrin Sevecke und Silvia Exenberger-Vanham (re.) informieren über den bevorstehenden Kongress.
3

Kinder und Jugendliche
Bauchweh in der Früh, Kopfweh nach der Schule

INNSBRUCK. Pubertierende Teenager und ihr Verhalten sind leidgeprüften Eltern ein Begriff. Die meisten haben in dieser Phase mit Veränderungen in der Kommunikation gerechnet, denn die Sprache der Jugendlichen kann in dieser Zeit sehr deutlich sein, vor allem wenn es um Abgrenzung zum nahen Umfeld geht. Die Emotionenvon Kindern und Jugendlichen stehen bei einem Kongress im Mittelpunkt, da sich Emotionen oft nicht mit eindeutigen Worten, als vielmehr symbolisch zeigen. Bauchweh in der Früh,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Frauenlandesrätin Gabriele Fischer präsentiert die Publikation zum weiblichen Unternehmertum in der Euregio vor.

Weibliches Unternehmertum
Weibliches Unternehmertum in der Euregio

TIROL. Eine Forschungsgruppe der Universität Trient hat einige Bereiche im Hinblick auf das weibliche Unternehmertum in der Euregio untersucht. Die Publikationen sollen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.  Welche Bereiche wurden untersucht?Die Forschungsgruppe untersuchte die Bereiche Bildungsstand, Arbeitsumfeld, Karrierechancen und Besetzung von Führungspositionen. All diese Themen wurde im Hinblick auf das weibliche Unternehmertum in der Euregio fokussiert.   Die Studie der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Sportliche Aktivitäten in Coronazeiten, im Winter zb. das Tourengehen.

Covid-19
Empfehlungen gegen Bewegungsmangel

INNSBRUCK.  "Bewegung ist ein menschliches Grundbedürfnis", unter dieser Prämisse wurde eine Studie über die Bewegung in Coronazeiten durchgeführt.  Ergebnis: in der Zeit der Ausgangsbeschränkungen im Frühjahr waren die Tiroler weniger sportlich tätig. Eine Folgestudie soll nun Aufschluss über Veränderungen des Sport- und Bewegungsverhaltens im Verlauf des gesamten Jahres bieten und sportpolitische Empfehlungen bieten. Studie500 Tiroler wurden im Frühling befragt, berichtete Studienleiterin...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
BU Kathrin Sevecke (li) und Silvia Exenberger (re) informierte über die Tiroler Covid-19 Kinderstudie.

Covid-19
Wie betroffen sind die Kinder?

INNSBRUCK. Erste Erkenntnisse der Tiroler Covid-19-Kinderstudie: „Wir müssen genau hinschauen und die zweite Welle abwarten.“ Deutliche Auswirkungen haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie auf die Lebensqualität der Kinder laut Angaben der Eltern. „Durch die Quarantäne haben die Kinder stark an Lebensqualität verloren. Nach dem Ende der Quarantäne hat sich gezeigt, dass dies zu 80 Prozent durch fehlende soziale Kontakte zustande kommt.“ Und Mädchen sind besorgter. Erste...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Wie aus der Studie hervor geht, können sich durch die "schweifenden Blicke" die ungeplanten Einkäufe sogar verdoppeln.
Video 2

Uni Innsbruck
"Nur mal gucken" – Ungeplante Einkäufe

TIROL. Aus einer Studie um den Uni Innsbruck Wissenschaftler Mathias Streicher ergab sich kürzlich die Erkenntnis, dass "schweifende Blicke" in die Geschäft beim Shopping zu einem stärkeren Konsumverhalten führen können. Wer also "nur mal gucken" möchte, neigt meist dazu, seine visuelle Aufmerksamkeit in einen ungeplanten Einkauf umzuwandeln.  Ungeplante Einkäufe können sich verdoppelnWie aus der Studie der Forscher hervor geht, können sich durch die "schweifenden Blicke" die ungeplanten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Unterschiedlicher Lärm in unterschiedlichen Höhen zu unregelmäßigen Zeiten – das macht Baustellenlärm besonders belastend.
4

Big city life
Der unsichtbare Feind: Lärm

Wer in der Stadt lebt, muss gute Nerven haben: Baustellen, Flughafen, Straßenverkehr und Müllabfuhr sorgen für viel Lärm. INNSBRUCK. Städter müssen einen hohen Preis zahlen, um am Puls des Geschehens zu sein. Hupende Autos, zustellende Lkws, tägliche Müllabfuhr und Fluglärm machen besonders zu Zeiten von Homeoffice und vermehrtem Zuhause bleiben das Leben in der Stadt oft zu einer Qual. Das zeigen auch die Nachrichten, die auf buergermeldungen.com eintrudeln. Autofahrer, die sich auf der Straße...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
"Die nun in Auftrag gegebene Studie soll die besten Standorte für Freiflächen aufzeigen und damit die Errichtung dort weiter vorantreiben“, erläutert Gebi Mair.
1 1

Photovoltaik
Photovoltaik-Potenzial auf versiegelten Freiflächen

TIROL. Eine von den Tiroler Grünen eingebrachte Landtagsinitiative wurde kürzlich von der Landesregierung aufgegriffen und steht bereits kurz vor ihrer Ausführung. Es geht um die die Erstellung einer Studie zum Photovoltaik-Potenzial auf versiegelten Freiflächen und zur Mehrfachnutzung auf landwirtschaftlichen Flächen.  Photovoltaik nicht nur auf HausdächernÜber die Umsetzung der Initiative freut sich besonders der Grünen Politiker Gebi Mair. Durch die Studie erhofft er sich, dass Photovoltaik...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Priv.-Doz. Dr. Beate Jahn, Projektleiterin von: „Gezielte Impfstrategien für COVID-19: Eine Computersimulationsstudie zur Bewertung von Impfszenarien unter Berücksichtigung begrenzter Impfkapazitäten (TAV-COVID)“.

UMIT Tirol
Wie könnte eine Impfstrategie für Österreich aussehen?

TIROL. Das Ziel einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu entwickeln, wurde bei einigen Wissenschaftlern schon erreicht, doch wie wird der fertige Impfstoff verteilt? Andere Länder haben bereits eine Impfstrategie auf den Tisch gelegt, in Österreich spricht man aktuell eher noch über Massentests. Wissenschaftler der Privatuniversität UMIT Tirol präsentierten nun eine Entscheidungsgrundlage für eine gezielte Impfstrategie. So gäbe es zumindest schon einmal einen Ansatz für ein stufenweises...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Angst vor einem Reputationsverlust, führt bei den Finanzexperten laut Jürgen Huber (li.) und Christoph Huber (re.) zu mehr Ehrlichkeit.

Uni Innsbruck
Ethik in der Finanzindustrie? – Ehrlicher als gedacht

TIROL. Oftmals kann man sich nicht vorstellen, dass Moral und Finanzindustrie zusammen passen. Eine experimentelle Studie von Wirtschaftsforschern der Universität Innsbruck zeigt nun: Die Finanzexperten agieren im Rahmen ihrer Branche ehrlicher als in abstrakten Entscheidungssituationen.  Bilanzbetrug, Insiderhandel...Das unehrliche Verhalten in der Finanzindustrie, sei es durch Bilanzbetrug oder Insiderhandel, ist immer wieder in der Öffentlichkeit präsent. Vor allem die daraus folgenden...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Die Studienergebnisse zeigen eindeutig, Investitionen in den Klimaschutz haben einen nachhaltig positiven Effekt für die Wirtschaft“, so LHStvin Felipe.

Studie
Klimaschutz für positive Konjunktureffekte nutzen

TIROL. Die österreichischen Bundesländer gaben eine Studie in Auftrag, die die Wirkung von konjunkturstabilisierenden Maßnahmen auf Klima, Beschäftigung, und Wertschöpfung prüfen sollte. Laut dem Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung können demnach Klimaschutzmaßnahmen so gestaltet werden, dass sie die wirtschaftliche Erholung fördern.  Ökologische Investition gegen Covid-KriseWie die Vorsitzende der KlimaschutzreferentInnen LHStvin Ingrid Felipe zu den Ergebnissen erläutert,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.