04.04.2016, 12:30 Uhr

RLB-Dreiervorstand wieder komplett

Der Dreiervorstand der RLB: Thomas Wass, Johannes Ortner und Reinhard Mayr. (Foto: fotowerk.at)

Johannes Ortner ist neuer Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Tirol

Die einstimmige Entscheidung für Dr. Johannes Ortner als neuen Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG fiel bereits im Oktober 2015. Nun ist es so weit: Seit 1. April ist das Vorstandsteam der RLB Tirol AG wieder komplett. Das neue Team setzt vor allem auf die Kraft des Miteinander, die Geschäftsbereiche sind geteilt: Die Bereiche Firmenkunden, Treasury und Raiffeisen-Kommunikation werden von Johannes Ortner geleitet werden. Die Abteilungen Finanzen, Kreditmanagement, Personal und Organisation sowie das Risikomanagement fallen in den Vorstandsbereich von Reinhard Mayr. Thomas Wass ist für die Privat- und Geschäftskunden, den Vertriebs- und Betriebsservice Raiffeisenbanken sowie Recht und Compliance verantwortlich.

Früher als erwartet

„Ursprünglich war geplant, dass Johannes Ortner im Mai nach Innsbruck kommt. Es war ihm aber wichtig, so früh wie möglich zu starten. Das ist ihm gelungen und spricht für ihn. Er bringt sehr viel Erfahrung mit und hält die genossenschaftlichen Werte von Raiffeisen wie Gemeinschaft, Nähe und Vertrauen hoch“, freut sich RLB-Aufsichtsratsvorsitzender Michael Misslinger über Ortners Amtsantritt. Der erste offizielle Termin des neuen Vorstandsvorsitzenden ist die Jahreshauptversammlung der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG am 28. April.

Filialschließungen offen

"Wir leben mit unseren Kunden Beziehungen, die weit über die reine Finanzberatung hinausgehen. Trotz aller Digitalisierung wollen unsere Kunden ein persönliches Gegenüber. Sie wollen wissen, wem sie ihr Geld anvertrauen. Wir bieten das schon seit über 125 Jahren, weil wir Nähe und Vertrauen über alles stellen. Selbst wenn sich möglicherweise die eine oder andere Raiffeisenbank dazu entscheidet, eine Bankstelle zu schließen, hat Raiffeisen trotzdem auch in Zukunft das größte Bankenstellennetz in Tirol. Für mich steht fest, dass die persönliche Beratung weiterhin der Kern unseres Angebots sein wird. Der Kunde entscheidet aber selbst, wann und wie er mit uns in Kontakt tritt. Als digitale Regionalbank bieten wir alle Kanäle an", erklärt Ortner auf Bezirksblätter-Anfrage.

Zur Person Johannes Ortner

Geb. 1966 in Salzburg, studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre in Salzburg, Linz und Oxford. Nach einer Vorstandsassistenz bei der Volksbank Salzburg sowie einem Firmenkunden-Traineeprogramm und der Großkundenbetreuung bei der DG Bank AG in Frankfurt leitete er diverse Firmenkundenabteilungen bei der DG Bank und später bei der DZ Bank in München. Ab 2005 war er Vorstandsmitglied der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg, ab 2009 ihr stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Neben der Leitung der Raiffeisenbank in Bregenz und des Firmenkundengeschäfts hatte Dr. Johannes Ortner auch die Verantwortung für den Beteiligungsbereich und das Treasury. Er ist außerdem Autor von Fachbüchern und Publikationen u.a. zu den Themen Geldwäsche und Bankgeheimnis sowie Dozent für Genossenschaftswesen an der Fachhochschule Dornbirn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.